15-Jährige erlebt in S-Bahn blanken Horror: Mädchen sexuell belästigt und bedroht

Dachau - Ein erst 15 Jahre altes Mädchen aus dem Landkreis Dachau ist in einer S-Bahn das Opfer einer sexuellen Belästigung geworden, zusätzlich kam es zu Drohungen. Die Bundespolizei konnte einen 31-Jährigen festnehmen.

Ein Mädchen ist in einer S-Bahn belästigt worden. (Symbolbild)
Ein Mädchen ist in einer S-Bahn belästigt worden. (Symbolbild)  © Andreas Gebert/dpa

Wie die Beamten am Sonntagmorgen mitteilten, war die 15-Jährige am Freitagabend mit einer S2 vom Hauptbahnhof München in Richtung Dachau unterwegs, als es zu dem schlimmen Vorfall kam.

Den Angaben zufolge beobachtete ein 31-jähriger, welcher der Jugendlichen "vom Sehen her bekannt war", in der S-Bahn das junge Mädchen zunächst. Beim Halt am Bahnhof in Dachau sprach der Mann die 15-Jährige schließlich kurz vor 22 Uhr an. 

Diese wollte allerdings keinen Kontakt, flüchtete demnach in ein anderes Abteil des Zuges. 

Der Mann folgte ihr jedoch. Er setzte sich in der Folge ungefragt neben das Mädchen, strich ihr mit beiden Händen über die Beine und versuchte, sie im Genitalbereich anzufassen und sie zu küssen.

Als sein Opfer erneut die Flucht antreten wollte, packte er zu und hielt die 15-Jährige fest. 

Er griff ihr unter das T-Shirt sowie in ihre Hose. Das Mädchen konnte sich zwar aus dem Griff, jedoch nicht aus der Situation befreien. Beim Halt der S2 in Röhrmoos forderte der 31-Jährige laut Polizei die Jugendliche schließlich auf, mit ihm die Bahn zu verlassen.

Verängstigt blieb die Schülerin im Zug sitzen, während der Mann sie bedrohte, am Arm packte und ihr kurzerhand das Handy entriss. Als ihm das Mädchen trotz mehrfacher Aufforderung weiterhin nicht folgte, warf er das Mobiltelefon zurück in den Zug und flüchtete vom Bahnsteig.

Übergriff in S-Bahn: Mann hilft dem völlig verschreckten Mädchen

Die Jugendliche begab sich daraufhin in den vorderen Teil des Zuges, in welchem ihr von einem Mann aus Petershausen letztlich geholfen wurde. Dieser stieg am Bahnhof Vierkirchen mit ihr aus und verständigte die Polizei. 

Der 31-jährige Verdächtige, der im Landkreis Dachau wohnt, konnte laut Polizei von einer Streife noch im Bereich des Bahnhofs Röhrmoos angetroffen und verhaftet werden. Die Bundespolizei ermittelt gegen ihn nun wegen sexueller Belästigung und zusätzlich entsprechend auch wegen Bedrohung.

Titelfoto: Andreas Gebert/dpa

Mehr zum Thema München:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0