Achtung bei Flugstornierungen im Internet: Polizei warnt vor Betrug

München - Mit einer neuen Masche versuchen Betrüger jetzt bei Flugstornierungen im Internet an das Geld ihrer Opfer zu gelangen.  

Knapp entging eine Münchnerin einem Onlinebetrüger beim Stornieren ihres Flugs. (Symbolbild)
Knapp entging eine Münchnerin einem Onlinebetrüger beim Stornieren ihres Flugs. (Symbolbild)  © Antonio Guillem/ 123RF

Wie die Polizei am Dienstag mitteilte, kam es am vergangenen Donnerstag zu einem Betrugsfall in München

Eine 58-jährige Münchnerin wollte ihren Flug bei der zuständigen Fluggesellschaft stornieren und nutze eine Suchmaschine, um auf die Website zu gelangen. 

Die Internetseite machte den Angaben nach keinen betrügerischen Eindruck und verwies auf eine vermeintliche Stornierungshotline.

Als die unter der angegebenen Nummer mit deutscher Vorwahl anrief, kam sie mit einem Unbekannten ins Gespräch, der sich als Mitarbeiter der Fluggesellschaft ausgab.

Laut Polizei gelang es dem Mann während des Gesprächs eine Fernwartsoftware auf dem Computer der 58-Jährigen zu installieren. 

Der Unbekannte versuchte unter dem Vorwand der Kostenrückerstattung, Zugriff auf sensible Bankdaten der Münchnerin zu erhalten. Hier kamen der Frau Zweifel auf und sie brach das Gespräch ab.

So kam es letztlich zu keinem Vermögensschaden. Das Polizeipräsidium München warnt im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie in der Urlaubszeit vor Flugstornierungen via Internet.

Titelfoto: Antonio Guillem/ 123RF

Mehr zum Thema München:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0