Drei Angriffe an einem Tag! Junge Intensivtäter attackieren und verletzen 17-jähriges Opfer

München - Ein 17 Jahre alter Münchner ist gleich dreimal von anderen Teenagern attackiert und dabei verletzt worden. 

Ein 17 Jahre alter Münchner ist gleich dreimal von anderen Teenagern attackiert und dabei verletzt worden. (Symbolbild)
Ein 17 Jahre alter Münchner ist gleich dreimal von anderen Teenagern attackiert und dabei verletzt worden. (Symbolbild)  © Lino Mirgeler/dpa

Wie die Polizei am Mittwoch mitteilte, ereignete sich der erste Angriff im Stadtteil Riem in der Nacht zum Montag. Vier 17- bis 19-Jährige warfen dem 17-Jährigen vor, eine Scheibe beschädigt zu haben.

Im Zuge des Streits erlitt das Opfer durch Schläge Prellungen im Gesicht und einen abgebrochenen Eckzahn. Seine 15-jährige Schwester bekam beim Hilfsversuch ebenfalls einen Schlag auf die Nase.

Am Nachmittag eben jenes Tages wurde der 17-Jährige im Hinterhof seines Zuhauses erneut angegriffen und ins Gesicht geschlagen. 

Beim Verlassen des Hofes erfolgte den Angaben des Polizeiberichts zu Folge der dritte Angriff. Diesmal wurde der 17-Jährige zur Zahlung für die angeblich beschädigte Scheibe aufgefordert und darüber hinaus brutal in die Rippen getreten.

Die zwei der gefährlichen Körperverletzung beschuldigten Täter vom Nachmittag, die sich beide wiederholt etwas zu Schulden kommen ließen, konnten am Tag darauf festgenommen werden. 

Gegen beide Jugendliche, die seit Februar 2019 beziehungsweise Oktober 2018 beim Kommissariat 23 als "jugendliche Intensivtäter" geführt werden, erging ein Haftbefehl.

Titelfoto: Lino Mirgeler/dpa

Mehr zum Thema München:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0