Baum wird zu Falle: Feuerwehr muss Jungen (6) aus Astgabel schneiden

München - Ein sechsjähriger Junge klemmte sich am Dienstagnachmittag so unglücklich in einem Baum ein, dass die Feuerwehr anrücken musste. 

Die Befreiungsaktion des Jungen forderte die Feuerwehrleute heraus.
Die Befreiungsaktion des Jungen forderte die Feuerwehrleute heraus.  © Feuerwehr München

Der Junge wollte auf einen Baum auf dem Spielplatz in Au-Haidhausen klettern, als es zum Unglück kam, teilte die Feuerwehr am Mittwoch mit.

Im unteren Bereich des Baumes rutschte der Bub ab und verkeilte sich mit dem Ellenbogen des linken Armes in einer Astgabel. 

Nachdem die Betreuerin erfolglos versuchte, das Kind zu befreien, rief sie die Feuerwehr an.

Teenager (†18) springt in Baggersee und taucht nicht mehr auf
München Unfall Teenager (†18) springt in Baggersee und taucht nicht mehr auf

Gute Ideen und schweres Gerät waren gefordert, da die Astgabel dick verwachsen war. 

Mit Bügelsäge, Säbelsäge, elektrische Kettensäge und einem hydraulischer Spreizer wurden verschiedene Äste um den Jungen herum abgesägt. 

Letztlich konnte die verkürzte Astgabel auseinander gedrückt werden und gab das Kind frei.

Nach einer kurzen Behandlung durch die Rettungssanitäter konnte der Junge unverletzt an seine Betreuerin zurückgegeben werden. 

Titelfoto: Feuerwehr München

Mehr zum Thema München: