Bayern-SPD fordert 8. Mai dauerhaft als bundesweiten Feiertag

München - Der 8. Mai sollte nach Ansicht der SPD in Bayern in ganz Deutschland ein Feiertag sein. 

SPD-Landeschefin Natascha Kohnen (52) hat eine klare Vorstellung.
SPD-Landeschefin Natascha Kohnen (52) hat eine klare Vorstellung.  © Bernd von Jutrczenka/dpa

"In Berlin ist der 8. Mai 75 Jahre nach Kriegsende zu Recht ein Feiertag. Das sollte er aber dauerhaft auch in Bayern und in der ganzen Bundesrepublik sein", sagte SPD-Landeschefin Natascha Kohnen am Donnerstag in München. 

Der 8. Mai sei ein "Tag der Dankbarkeit, an dem wir uns des großen Glücks bewusst sein sollten, hier seit 75 Jahren in Frieden zu leben".

Der 8. Mai 1945 gilt offiziell als der Tag, an dem mit der Kapitulation des Deutschen Reichs der Zweite Weltkrieg in Europa endete. 

Für Kohnen und den oberbayerischen SPD-Bezirkschef Florian Ritter muss der 8. Mai wegen seiner besonderen Bedeutung für die Gründungsgeschichte der Bundesrepublik Deutschland ein nationaler Feiertag werden. 

In diesem Jahr ist der 8. Mai einmalig und nur im Land Berlin ein gesetzlicher Feiertag.

Titelfoto: Bernd von Jutrczenka/dpa

Mehr zum Thema München:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0