Bayerns Baumärkte erwarten Andrang: Hobby-Gärtner in den Startlöchern

München - Nicht zuletzt wegen des frühlingshaften Wetters erwartet der Handelsverband Bayern am Montag und die kommende Woche viele Kunden zur Öffnung der Bau- und Gartenmärkte.

Eine Mitarbeiterin eines Gartencenters in München richtet schon mal die Blumen für den Verkauf her.
Eine Mitarbeiterin eines Gartencenters in München richtet schon mal die Blumen für den Verkauf her.  © Peter Kneffel/dpa

"Bayerns Hobby-Gärtner stehen schon in den Startlöchern. Schließlich ist bald Pflanzzeit, da wird auf jeden Fall viel los sein", sagte Bernd Ohlmann vom Handelsverband Bayern e. V. am Freitag.

Nicht auszuschließen seien sogenannte Einkaufstouristen aus den Nachbarbundesländern, in denen noch keine Öffnungen erlaubt sind. "Aber es ist ja nicht so, dass die Leute in den Baumärkten Hamsterkäufe machen müssen. Am Montag wird garantiert nicht der Kampf um die letzte Schraube und um die letzte Holzplatte losgehen."

Mit Hygiene- und Abstandskonzepten sei man gewappnet, betonte Ohlmann, der mit Baumarktleitern telefoniert habe.

"Jeder Einkaufswagen wird für Kunden einzeln desinfiziert, es gibt separate Ein- und Ausgänge und Sicherheits- sowie Ordnungspersonal ist vor Ort". In vielen Baumärkten seien zudem Zählapparaturen installiert, um die Besucherzahlen im Blick zu halten.

"Nach dem ersten Lockdown hatte man schon die Erfahrung mit einem großem Andrang gemacht, da durften die Baumärkte auch als erstes öffnen. Aber es wurde alles sauber geregelt." Ohne FFP2-Maske komme ohnehin keiner rein.

Man sei sich bewusst, dass die Öffnungen unter Beobachtung der Öffentlichkeit und Politik stünden. "Markus Söder wird sich sicherlich mit Argusaugen angucken, wie alles funktioniert."

Titelfoto: Peter Kneffel/dpa

Mehr zum Thema München:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0