Freizeit auf Eis gelegt: All diese Einrichtungen sind jetzt in Bayern dicht

München - Einen Tag nach Schulen und Kindergärten sind ab Dienstag in Bayern auch praktisch alle Freizeiteinrichtungen wegen des Coronavirus geschlossen. 

Das soziale Leben kommt in Bayern durch die Corona-Maßnahmen praktisch zum Erliegen. (Bildmontage)
Das soziale Leben kommt in Bayern durch die Corona-Maßnahmen praktisch zum Erliegen. (Bildmontage)  © Peter Kneffel/dpa, Karl-Josef Hildenbrand/dpa, Daniel Karmann/dpa, Marie Reichenbach/dpa

Um die rasante Ausbreitung des Virus zu bremsen, hatte die Staatsregierung die Maßnahme am Montag beschlossen (TAG24 berichtete). 

Konkret gilt dies für alle:

  • Schwimmbäder, Saunen und Thermen, Kinos, 
  • Tagungs- und Veranstaltungsräume, 
  • Clubs, Bars und Diskotheken, 
  • Spielhallen, 
  • Theater, 
  • Museen, 
  • Bibliotheken, 
  • Vereinsräume, 
  • Bordelle, 
  • Sporthallen, 
  • Fitnessstudios, 
  • Tierparks, 
  • Aus- und Fortbildungseinrichtungen, 
  • Musik- und Volkshochschulen
  • Jugendhäuser,
  • Sport- und Spielplätze.
Alle Einrichtungen bleiben vorerst bis zum 19. April geschlossen.

Spahn diskutiert mit bayerischem Kabinett zu Corona-Krise

Markus Söder (CSU, 53), Ministerpräsident von Bayern, und Jens Spahn (CDU, 39), Bundesgesundheitsminister, unterhalten sich bei einem Treffen. 
Markus Söder (CSU, 53), Ministerpräsident von Bayern, und Jens Spahn (CDU, 39), Bundesgesundheitsminister, unterhalten sich bei einem Treffen.   © Bernd von Jutrczenka/dpa

Am Dienstag wird sich in der Staatskanzlei einmal mehr auch das Kabinett (10.00 Uhr) mit der Corona-Lage infolge von Sars-CoV-2 befassen. Dazu erwartet der Ministerrat Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU). 

Über Details soll mittags bei einer Pressekonferenz informiert werden, welche erneut nur im Internet übertragen wird.

Die Zahl der Coronavirus-Infizierten im Freistaat Bayern liegt über tausend. Bis Montagmittag registrierten die Behörden 1067 bestätigte Infektionen in Bayern.

Wenn es in diesem Tempo weitergehe, könne es sein, dass es am Wochenende mehrere Tausend Infizierte im Land gebe. 

Fünf ältere, vorerkrankte Menschen im Freistaat starben bisher an Covid-19.

Alle Infos im +++ Coronavirus-Bayern-Ticker +++

Titelfoto: Peter Kneffel/dpa, Karl-Josef Hildenbrand/dpa, Daniel Karmann/dpa, Marie Reichenbach/dpa

Mehr zum Thema München:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0