Das war 2020: Motorrad-Demos, Hochwasser und Test-Pannen in Bayern

München - Das Jahr 2020 war in vielerlei Hinsicht turbulent. In vier Teilen erinnert TAG24 hier an die wichtigsten Ereignisse des Jahres im Überblick. Diese Geschichten machten zwischen Juli und September in Bayern Schlagzeilen.

Weitere Rückblicke zum Geschehen in Bayern 2020 findest Du >>>hier im ersten Teil und >>>hier im zweiten Teil.

Juli 2020 in Bayern: Papst-Bruder stirbt, Motorradfahrer blockieren München, Volksbegehren Mietenstopp scheitert

Motorradfahrer nehmen am 04.07.2020 an einer von offizieller Seite untersagten Motorrad-Demo gegen Fahrverbote an Wochenenden und Feiertagen teil.
Motorradfahrer nehmen am 04.07.2020 an einer von offizieller Seite untersagten Motorrad-Demo gegen Fahrverbote an Wochenenden und Feiertagen teil.  © Matthias Balk/dpa

1. Juli: Georg Ratzinger, der ältere Bruder des emeritierten Papstes Benedikt XVI., stirbt im Alter von 96 Jahren. Einige Tage zuvor hatte ihn Benedikt noch überraschend in Regensburg besucht und ihm so einen Herzenswunsch erfüllt.

2. Juli: Im Bayerischen Landtag müssen alle Abgeordneten einen Mund-Nasen-Schutz tragen. Wer sich nicht daran hält, dem droht ein Zwangsgeld. Die AfD-Fraktion kündigt kurz darauf eine Klage gegen die Maskenpflicht an - und scheitert beim Verwaltungsgericht.

4. Juli: Rund 10.000 Motorradfahrer protestieren in München gegen mögliche Fahrverbote an Sonn- und Feiertagen und sorgen für erhebliche Verkehrsbehinderungen.

6. Juli: Der Schauspieler Tilo Prückner ("Kommissarin Lucas") stirbt im Alter von 79 Jahren. Geboren wurde er in Augsburg.

16. Juli: Das Volksbegehren Mietenstopp scheitert vor dem Verfassungsgerichtshof. Er weist das Volksbegehren mit der Begründung ab, das Mietrecht sei Sache des Bundes, bayerische Volksbegehren seien nur für Landesgesetze zulässig.

Haftbefehle im Wirecard-Skandal, Festnahmen nach "NSU 2.0"-Drohmails

Der Schriftzug von Wirecard ist an der Firmenzentrale des Zahlungsdienstleisters in Aschbeim bei München zu sehen.
Der Schriftzug von Wirecard ist an der Firmenzentrale des Zahlungsdienstleisters in Aschbeim bei München zu sehen.  © Peter Kneffel/dpa

22. Juli: Im Betrugsskandal bei Wirecard beantragt die Münchner Staatsanwaltschaft drei Haftbefehle gegen frühere Führungskräfte, darunter ist auch Ex-Vorstandschef Markus Braun. Ein erster Haftbefehl gegen ihn war gegen eine Kaution von fünf Millionen Euro außer Vollzug gesetzt.

26. Juli: Der frühere SPD-Vorsitzende und Bundesjustizminister Hans-Jochen Vogel stirbt im Alter von 94 Jahren in München, wo er lange Oberbürgermeister war.

27. Juli: Nachdem unter anderem Bundestagsabgeordnete mit "NSU 2.0" gezeichnete Drohmails empfangen, wird in Landshut ein Ehepaar vorübergehend festgenommen. Knapp zwei Wochen später gehen die Ermittler davon aus, dass es sich um Trittbrettfahrer handelt.

29. Juli: Im Zuge des US-Truppenabzugs aus Deutschland sollen auch etwa 4500 Soldaten Vilseck in der Oberpfalz verlassen.

August 2020 in Bayern: Hochwasser, Überflutung und Pannen bei Corona-Tests

Bäume stehen am Ufer der Isar im Wasser. Nach den Regenfällen hat die Isar am 06.08.20 einen erhöhten Pegelstand.
Bäume stehen am Ufer der Isar im Wasser. Nach den Regenfällen hat die Isar am 06.08.20 einen erhöhten Pegelstand.  © Sven Hoppe/dpa

4. August: Starke und andauernde Regenfälle führen zu zahlreichen Überflutungen, langen Staus und Zugausfällen in ganz Bayern. An vielen Orten in Südostbayern gibt es Hochwasser.

6. August: Mehr als ein Jahr nach Bekanntwerden des Allgäuer Tierschutz-Skandals erhebt die Staatsanwaltschaft erstmals Anklage gegen zwei Rinderhalter.

12. August: Die Staatsregierung kündigt Corona-Tests für Reiserückkehrer an - doch dann wird bekannt, dass zwischenzeitlich 44.000 von ihnen nach Tests in Bayern noch auf das Ergebnis warten, darunter auch 900 nachweislich positiv Getestete.

13. August: Wegen der Corona-Test-Panne bietet Gesundheitsministerin Melanie Huml (CSU) dem Ministerpräsidenten zweimal ihren Rücktritt an. Dieser lehnt ab.

28. August: Die 2018 wiedereingeführte bayerische Grenzpolizei verstößt mit ihrer Arbeit teilweise gegen die Verfassung, wie der Verfassungsgerichtshof entscheidet. Die generelle Wiedereinführung der Grenzpolizei beanstandeten die Richter aber nicht.

September 2020 in Bayern: Corona-Panne an Flughäfen, Maskenpflicht bei Versammlungen

Mitarbeiter von Lufthansa laufen am Flughafen München in an einem Covid-19 Testcenter vorbei.
Mitarbeiter von Lufthansa laufen am Flughafen München in an einem Covid-19 Testcenter vorbei.  © Sven Hoppe/dpa

4. September: Erneut gibt es eine große Panne bei der Übermittlung von Corona-Testergebnissen - dieses Mal sind rund 10.000 Menschen betroffen, die sich an bayerischen Flughäfen testen ließen.

7. September: Die Schule beginnt nach den Sommerferien wieder - an weiterführenden Schulen gibt es nun eine Maskenpflicht für Schüler und Lehrer.

9. September: Bei größeren Versammlungen unter freiem Himmel gilt nun eine Maskenpflicht.

9. September: Der Herzogenauracher Automobil- und Industriezulieferer Schaeffler kündigt bis Ende 2022 wegen der Krise in der Automobilindustrie den Abbau von 4400 weiteren Stellen in Deutschland und Europa an.

10. September: Der erste bundesweite Probealarm hat bei manchen Menschen in Bayern für Verwunderung gesorgt - denn mancherorts gibt es keinen Sirenen-Alarm und auch die amtlichen Warn-Apps bleiben teilweise still. Vielerorts gibt es gar keine Sirenen mehr.

11. September: Der Lastwagenbauer MAN mit Sitz in München will sich neu aufstellen und deshalb in Deutschland und Österreich bis zu 9500 Stellen abbauen.

13. September: Bundesentwicklungsminister Gerd Müller (CSU) aus dem schwäbischen Krumbach kündigt seinen Rückzug aus der Bundespolitik an.

"Wirtshaus Wiesn" statt Oktoberfest , Münchner Polizei im Drogensumpf

30.09.2020, Bayern, München: Der unter anderem wegen Betrugs angeklagte langjährige Audi-Chef Rupert Stadler kommt zu Prozessbeginn beim Landgericht in München an.
30.09.2020, Bayern, München: Der unter anderem wegen Betrugs angeklagte langjährige Audi-Chef Rupert Stadler kommt zu Prozessbeginn beim Landgericht in München an.  © Matthias Balk/dpa

16. September: Der Bau einer dritten Startbahn am Münchner Flughafen rückt in weite Ferne: Wegen der massiven Einbrüche im Luftverkehr kündigt Söder an, die Planungen bis mindestens 2028 auf Eis zu legen.

19. September: Nach monatelanger Corona-Zwangspause dürfen auch Bars und Kneipen wieder öffnen - unter Auflagen. "Ozapft" wird bei der sogenannten "Wirtshaus Wiesn" in München, einem Oktoberfest-Ersatz in vielen Münchner Wirtshäusern.

23. September: Die Münchner Polizei kämpft mit einem Drogen-Sumpf in den eigenen Reihen. Bei einer großangelegten Razzia durchsuchen rund 170 Ermittler Dutzende Wohnungen und Dienststellen in und um München sowie in Augsburg. Mindestens 21 Polizisten werden beschuldigt.

28. September: Große Teile Bayerns kommen zumindest geologisch in die nähere Auswahl bei der Suche nach einem Endlager für hoch radioaktiven Atommüll. Die für das Suchverfahren zuständige Bundesgesellschaft für Endlagerung weist in ihrem ersten Zwischenbericht sieben sogenannte Teilgebiete in Bayern aus, die 76 Landkreise und kreisfreie Städte umfassen.

30. September: Nach dem Ende der Hauptreisezeit im Sommer stellt Bayern die Corona-Teststationen an den Autobahnen in Grenznähe sowie an den Hauptbahnhöfen München und Nürnberg ein. Nur die Teststationen an den Flughäfen München, Nürnberg und Memmingen bleiben.

30. September: Fünf Jahre nach Aufdeckung des Dieselskandals verhandelt zum ersten Mal ein Strafgericht in Deutschland gegen mutmaßliche Täter - auch gegen den ehemaligen Audi-Chef Rupert Stadler. Das Medieninteresse ist riesig, wegen der Corona-Maßnahmen dürfen nur zehn Zuschauer und zehn Journalisten in den Verhandlungssaal in der Justizvollzugsanstalt München-Stadelheim.

Titelfoto: Bildmontage: Matthias Balk/dpa, Sven Hoppe/dpa, Sven Hoppe/dpa, Matthias Balk/dpa 

Mehr zum Thema München:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0