Frau geht in München mit ihrem Hund spazieren: Als sie zurückkommt, hat sie alles verloren

München - Nach einem Brand im Münchner Stadtteil Untergiesing am Mittwochabend zieht die Feuerwehr Bilanz.

Dichter Rauch quoll aus den Fenstern der Wohnung in Untergiesing.
Dichter Rauch quoll aus den Fenstern der Wohnung in Untergiesing.  © Feuerwehr München

Wie die Feuerwehr am Donnerstag mitteilte, hatten Anwohner den dichten Rauch aus dem zweiten Stock des Hauses bemerkt und Alarm geschlagen.

Als die alarmierten Einsatzkräfte in Untergiesing ankamen, hatte sich der schwarze Qualm bereits in der ganzen Wohnung ausgebreitet. 

Zunächst war unklar, ob sich die Bewohner noch in der Brandwohnung aufhielten. Mit einer Wärmebildkamera wurde deshalb das Haus nach entsprechenden Personen abgesucht.

Auch alle angrenzenden Wohnungen wurden auf Rauch überprüft. Nach circa 25 Minuten hatte die Feuerwehr den Brand unter Kontrolle gebracht. 

Wenig später meldete sich die entsetzte Bewohnerin, die zum Brandzeitpunkt mit ihrem Hund spazieren war.

Ihre Wohnung war nach Abschluss aller Maßnahmen unbewohnbar. Zur genauen Höhe des Sachschadens kann die Feuerwehr derzeit keine Angaben machen. 

Verletzt wurde zum Glück niemand. Die Polizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. 

Titelfoto: Feuerwehr München

Mehr zum Thema München:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0