Kurioser Feuerwehreinsatz in München: Bub steckt in Sumpf fest

München - Ein Zehnjähriger ist in München an der Isar schwer versumpft.

Der Junge steckte bis zur Hüfte in dem Sumpf fest.
Der Junge steckte bis zur Hüfte in dem Sumpf fest.  © Berufsfeuerwehr München

Zu verführerisch sei für ihn und einen Freund ein kleines Sumpfgebiet am Oertlinweg in Untergiesing-Harlaching gewesen, teilte die Feuerwehr am Montag mit. 

Doch der Bub unterschätzte den schlammigen Untergrund - und versank fast bis zur Hüfte darin. Sein Freund konnte ihn nicht befreien. 

Zwei Spaziergängerinnen bemerkten die aussichtslose Lage des Buben und alarmierten die Feuerwehr.

Die Helfer gingen wie bei einer Eisrettung vor: Um das Gewicht großflächig zu verteilen, wurden Leiterteile ausgelegt. Schließlich konnten die Retter das Kind mit Schaufeln befreien. 

Der Bub blieb unverletzt. 

Die Feuerwehr befreite den Bub aus seiner misslichen Lage.
Die Feuerwehr befreite den Bub aus seiner misslichen Lage.  © Berufsfeuerwehr München

Der Einsatzleiter habe aber schonmal die Mutter über den bevorstehenden Waschgang informiert, hieß es.

Titelfoto: Berufsfeuerwehr München

Mehr zum Thema München:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0