München überschreitet kritischen Corona-Wert: Ausgangssperre droht!

München - Die Stadt München hat nun auch wieder eine kritische Marke bei der Zahl der Corona-Infizierten überschritten.

Hunderte Menschen halten sich bei Sonnenschein und warmen Frühlings-Temperaturen am Ufer der Isar zwischen Wittelsbacher Brücke und Reichenbachbrücke auf.
Hunderte Menschen halten sich bei Sonnenschein und warmen Frühlings-Temperaturen am Ufer der Isar zwischen Wittelsbacher Brücke und Reichenbachbrücke auf.  © Peter Kneffel/dpa

Am Mittwoch (Stand: 3 Uhr) meldete das Robert Koch-Institut (RKI) in Berlin für die bayerische Landeshauptstadt 100,2 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner binnen einer Woche.

Wenn dieser Inzidenzwert auch an den kommenden beiden Tagen über 100 liegt, greift die Corona-Notbremse.

Diese sieht unter anderem eine nächtliche Ausgangssperre zwischen 22 Uhr und 5 Uhr vor. Museen und viele Geschäfte müssten dann wieder schließen. Auch Kontakte werden eingeschränkt.

Ein Großteil der bayerischen Landkreise und kreisfreien Städte hat mittlerweile den Inzidenzwert von 100 überschritten. Spitzenreiter am Mittwoch war die Stadt Hof mit 347 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnern binnen einer Woche, die im bundesweiten Vergleich an achter Stelle liegt.

Die zweithöchsten Corona-Werte in Bayern gab es im Ostallgäu (320,9), gefolgt von den Landkreisen Kulmbach (310,2) und Cham (302,3).

Titelfoto: Peter Kneffel/dpa

Mehr zum Thema München:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0