Dramatische Szenen auf Dach: Rentner (80) will Regenrinne säubern, gerät in Lebensgefahr

München - In München ist es zu einem erschreckenden Zwischenfall gekommen, der ein Leben hätte kosten können.

Eine verschmutzte Dachrinne hätte einen 80 Jahre alten Mann in der Landeshauptstadt München beinahe das Leben gekostet.
Eine verschmutzte Dachrinne hätte einen 80 Jahre alten Mann in der Landeshauptstadt München beinahe das Leben gekostet.  © 123RF/Aleksandr Rado

Wie die zuständige Feuerwehr der bayerischen Landeshauptstadt am Dienstag mitteilte, war am Vortag ein 80 Jahre alter Mann bei der Reinigung eines Daches zusammengebrochen und auf eben jenem in der Folge nahezu kraftlos liegen geblieben.

Die Einsatzkräfte eilten nach einem Notruf um 17.05 Uhr in die Lindacher Straße, zuvor hatte die Frau des Rentners, der am Nachmittag aus einem Dachfenster des Hauses geklettert war, um die Regenrinne zu säubern, die Notsituation bemerkt.

Sie alarmierte einen Nachbarn, der dem Senior unmittelbar zur Hilfe eilte und diesen vom Fenster aus sichern konnte. Dachdecker, die am Gebäude nebenan arbeiteten, erkannten ebenfalls sofort den Ernst der Lage und begaben sich zum Unglücksort.

Sie stiegen aus dem Fenster auf das Dach des Einfamilienhauses und konnten den 80-Jährigen mit vereinten Kräften letztlich zurück in die Wohnung ziehen, in welcher er dem gerade eingetroffenen Rettungsdienstpersonal übergeben wurde.

Der 80-Jährige wurde vor Ort untersucht, er blieb beim Zwischenfall körperlich unverletzt.

Titelfoto: 123RF/Aleksandr Rado

Mehr zum Thema München:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0