8000 Teilnehmer angekündigt: Verstopft Motorrad-Demo ganz München?

München - Eine geplante große Motorrad-Demo am Samstag in München ist vom Kreisverwaltungsreferat wegen Sicherheitsbedenken untersagt worden. 

Bundesweit sollen am Samstag in mehreren Städten Protestaktionen von Bikern stattfinden. (Archivbild)
Bundesweit sollen am Samstag in mehreren Städten Protestaktionen von Bikern stattfinden. (Archivbild)  © Hauke-Christian Dittrich/dpa

Der Veranstalter habe mindestens 8000 Teilnehmer angekündigt, teilte die Behörde am Freitagnachmittag mit.

So viele Motorräder könnten den Verkehr am Mittleren Ring und in anderen Bereichen zum Erliegen bringen. Das sei "angesichts der Vielzahl der damit verbundenen Gefährdungen nicht vertretbar".

Die Behörde rechnet dennoch damit, dass sich viele Biker am Samstag auf den Weg zum Mittleren Ring machen könnten. 

Dort sollte der Protest-Korso gegen Motorrad-Fahrverbote ursprünglich um 10.30 Uhr beginnen. 

Das Kreisverwaltungsreferat rät deshalb, den Mittleren Ring und dessen Zufahrten am Vormittag zu meiden.

Bundesweit sollen am Samstag in mehreren Städten Protestaktionen von Bikern stattfinden, etwa in Schwerin, Wiesbaden, Friedrichshafen und Dresden. 

Die Biker wollen mit dem Demo-Korso gegen eine Initiative des Bundesrats zur Reduzierung von Motorradlärm protestieren. 

Unter anderem spricht sich die Länderkammer dafür aus, für Motorräder leichter Fahrverbote aus Lärmschutzgründen an Sonn- und Feiertagen zu ermöglichen.

Titelfoto: Hauke-Christian Dittrich/dpa

Mehr zum Thema München:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0