Nymphensittich pfeift auf Rettungsversuch: Münchner Feuerwehr fährt vergebens die Drehleiter aus

München - Ein ausgebüxter weißer Nymphensittich hat am Dienstag die Münchner Feuerwehr auf Trab gehalten. 

Erst als das Feuerwehrauto abgefahren war, ließ sich der Nymphensittich mit der Hand einfangen.
Erst als das Feuerwehrauto abgefahren war, ließ sich der Nymphensittich mit der Hand einfangen.  © Beruftsfeuerwehr München

Der Vogel hatte es sich nach Angaben der Feuerwehr auf einem sechs Meter hohen Baum gemütlich gemacht, doch als die Retter ihn mit einer Drehleiter einfangen wollten, flog er davon. 

Erst nachdem das Rettungsfahrzeug abgefahren war, kam der Nymphensittich zurück, setzte sich auf einen Brunnen und ließ sich von zurückgebliebenen Feuerwehrmitarbeitern problemlos mit der Hand einfangen.

"Bei Wellen- und Nymphensittichen wird immer versucht, sie einzufangen, da sie bei uns ja nicht in Freiheit leben, meist jemanden gehören und vor allem bei kälteren Temperaturen nicht überleben", erklärte ein Feuerwehrsprecher den Einsatz. 

Der weiße Sittich, der einen Ring am Fuß trug, wurde ins Münchner Tierheim nach Riem gebracht.

Titelfoto: Beruftsfeuerwehr München

Mehr zum Thema München:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0