Mann greift Frauen beim Pinkeln im Gebüsch an: Festname im Englischen Garten

München - Nach zwei Sexualdelikten am Wochenende in München konnte ein Tatverdächtiger festgenommen werden.

Die Polizei schnappte den Tatverdächtigen im Münchner Englischen Garten. (Symbolbild)
Die Polizei schnappte den Tatverdächtigen im Münchner Englischen Garten. (Symbolbild)  © Sven Hoppe/dpa

Wie die Polizei am Dienstag mitteilte, kam es am Samstagabend zu zwei aufeinanderfolgenden ähnlichen Sexualdelikten im Englischen Garten. 

Eine 14-jährigen Schülerin und eine 18-jährigen Frau wurde von einem Täter überrascht, als sie im Gebüsch ihrer Notdurft verrichteten.

Die 14-Jährige hatte eine Polizeistreife im Park gegen 20.30 Uhr informiert, nachdem sich ihr beim Pinkeln im Gebüsch ein unbekannter männlicher Täter hinterrücks genähert hatte. Der Mann habe versucht ihr zwischen die Beine zu greifen und dann die Flucht ergriffen.

Wenige später, gegen 22.15 Uhr passierte einer 18-jährigen Frau aus München das gleiche, als sie sich im Gebüsch erleichtern wollte.

Auch hier ergriff der Unbekannte die Flucht, nachdem er versucht hatte die Frau am entblößten Unterleib zu berühren.

Eine sofort eingeleitete Fahndung brachte Erfolg: Ein 39-jähriger Münchner, der mit der Personenbeschreibung der beiden Opfer übereinstimmte, wurde beim Verlassen des Unterholzes ertappt und festgenommen.

Wegen des zweifachen Versuches des sexuellen Übergriffes erlies ein Richter Haftbefehl gegen den Mann. Der Tatverdächtige wird außerdem mit einem einem weiteren Sexualdelikt Anfang Juli gegen eine 21-Jährige in Zusammenhang gebracht.

Auch sie war im Gebüsch überfallen wurden. Damals war es dem Täter gelungen mit einem Finger in den Körper der Frau einzudringen. Bei seiner Flucht hatte er dem Opfer zudem ins Gesicht geschlagen und sie so leicht verletzt.

Titelfoto: Sven Hoppe/dpa

Mehr zum Thema München:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0