Auch München setzt AstraZeneca-Impfungen bei Menschen unter 60 aus

München - Auch in München werden bis auf Weiteres keine Menschen unter 60 mehr mit dem Corona-Impfstoff von Astrazeneca geimpft.

Ein Fläschchen mit fünf Milliliter Corona-Impfstoff von Astrazeneca steht auf einem Tisch.
Ein Fläschchen mit fünf Milliliter Corona-Impfstoff von Astrazeneca steht auf einem Tisch.  © Soeren Stache/dpa

"Aufgrund der aktuellen Entwicklung hat die Stadt entschieden, wie Berlin die Impfungen mit AstraZeneca für Personen unter 60 Jahren vorsorglich auszusetzen, bis die Frage möglicher Impfkomplikationen für diese Personengruppe geklärt ist", teilte ein Sprecher der Stadt am Dienstag mit.

Dies betreffe vor allem die geplanten Impfungen im Impfzentrum und im Isar-Klinikum.

Die Impfungen in den Alten- und Service-Zentren könnten fortgesetzt werden.

Zuvor hatte das Land Berlin mitgeteilt, Impfungen mit Astrazeneca für Menschen unter 60 Jahren vorsorglich auszusetzen.

Titelfoto: Soeren Stache/dpa

Mehr zum Thema München:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0