Wer wird Wirt? Hacker-Pschorr sucht Chef fürs Wiesnzelt "Bräurosl"

München - Gut vier Monate nach dem Abschied der Wirtefamilie Heide vom Traditions-Wiesnzelt "Bräurosl" geht die Suche der Brauerei nach einem Nachfolger in die Zielgerade.

Gäste drängen auf dem Oktoberfest 2013 vor dem Eingang der Bräurosl. (Archivbild)
Gäste drängen auf dem Oktoberfest 2013 vor dem Eingang der Bräurosl. (Archivbild)  © picture alliance / dpa

"Wir sind mit sehr interessanten Bewerbern in den letzten Auswahlrunden", sagte eine Sprecherin der Brauerei Hacker-Pschorr am Donnerstag der Deutschen Presse-Agentur.

"Sobald wir durch sind, stellen wir den Nachfolger vor." Das werde voraussichtlich in den nächsten Wochen der Fall sein.

Die Sprecherin reagierte damit auch auf einen Bericht der Abendzeitung, nach dem es an Interessenten eher mangelt.

Die Wirtefamilie Heide hatte das Zelt über vier Generationen und mehr als 80 Jahre geführt. Im Sommer gaben die Heides überraschend ihren Rückzug von der Wiesn bekannt.

Die Coronakrise und die damit verbundenen finanziellen Unwägbarkeiten seien ein Grund. Dieses Jahr war das Oktoberfest ausgefallen. Ob es im nächsten Jahr eine Wiesn geben wird, ist noch offen.

Die Festhalle "Bräurosl" ist benannt nach der Tochter des früheren Brauereibesitzers, die der Legende nach ihre abendliche Maß Bier hoch zu Ross auf dem Hof der Brauerei trank und dabei die Braugesellen beeindruckt haben soll.

Das Motiv der Brauereitochter ziert auch den Eingang der Festhalle.

Titelfoto: picture alliance / dpa

Mehr zum Thema München:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0