Lilium mit Milliarden-Deal: Fluggesellschaft will Elektrojets von Flugtaxi-Hersteller kaufen

München - Mega-Deal vor Abschluss? Die brasilianische Fluggesellschaft Azul will beim Flugtaxi-Hersteller Lilium 220 Elektrojets für eine Milliarde Dollar kaufen und plant eine strategische Allianz.

So könnte die Zukunft aussehen: Der Prototyp des ersten flugfähigen "Flugtaxis" des Herstellers Lilium aus Bayern wird spektakulär.
So könnte die Zukunft aussehen: Der Prototyp des ersten flugfähigen "Flugtaxis" des Herstellers Lilium aus Bayern wird spektakulär.  © Daniel Karmann/dpa

Azul wolle die Flotte betreiben und warten, während Lilium eine Plattform zur technischen Überwachung der Flugzeuge, die Batterien sowie andere Ersatzteile und Materialien bereitstellen werde, teilte das Münchner Unternehmen am Montag mit.

Die Allianz und die Flugzeugbestellung stünden noch unter dem Vorbehalt einer abschließenden vertraglichen Vereinbarung.

Azul ist nach eigenen Angaben - gemessen an der Zahl der Ziele und der täglichen Abflüge - die größte brasilianische Inlandsfluggesellschaft.

Corona-Inzidenz in Bayern springt auf neues Allzeithoch
München Corona Corona-Inzidenz in Bayern springt auf neues Allzeithoch

Lilium will 2024 die Serienproduktion und den Betrieb regionaler Flugdienste starten. Die siebensitzigen Elektrojets sollen senkrecht starten und landen, die Strecke mit Hilfe von Tragflächen aber wie konventionelle Flugzeuge zurücklegen.

Das Unternehmen gab am Rande eines Investorentages zugleich die Berufung der ehemaligen Tesla-Personalchefin Gabrielle Toledano und des früheren Airbus-Nordamerika-Chefs Henri Courpron in den Verwaltungsrat bekannt.

Titelfoto: Daniel Karmann/dpa

Mehr zum Thema München Wirtschaft: