Münchner Mordkommision ermittelt: 46-Jähriger tötet Mann mit Messerstich

München - In München hat ein 46-Jähriger im Streit einem Mann mit einem Messer in den Oberkörper gestochen - das 30-jährige Opfer starb im Krankenhaus. 

Mordkommission der Polizei München hat die Ermittlungen gegen den 46-Jährigen aufgenommen. (Symbolbild)
Mordkommission der Polizei München hat die Ermittlungen gegen den 46-Jährigen aufgenommen. (Symbolbild)  © Lino Mirgeler/dpa

Wie die Polizei am Sonntag mitteilte, war der 46-Jährige am Freitagnachmittag bei einem Bekannten im Stadtteil Maxhof zu Besuch, als er mit dem Nachbarn des Gastgebers in Streit geriet.

Laut Polizeiangaben holte der 46-Jährige ein Messer aus der Küche, stach damit dem 30-Jährigen in den Oberkörper und flüchtete. 

Unbeteiligte alarmierten die Einsatzkräfte, die den Verletzten reanimierten und ihn in ein Krankenhaus brachten, dort starb er.

Der 46-jährige mutmaßliche Täter konnte im Zuge einer Fahndung nicht gefunden werden. Er stellte sich der Polizei am Samstagvormittag. 

Die Staatsanwaltschaft München I stellte einen Antrag auf Haftbefehl wegen Totschlags. 

Die Mordkommission der Polizei München nahm die Ermittlungen auf. 

Titelfoto: Lino Mirgeler/dpa

Mehr zum Thema München:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0