Nach Explosion und verheerendem Brand: Polizei nimmt Bewohner des Hauses fest!

Ottobrunn - Eine Explosion und ein nachfolgender Brand hatten am Dienstag zu einem Großeinsatz in Ottobrunn bei München geführt. Nun hat die Polizei einen Verdächtigen festgenommen.

Die Feuerwehr war mit einem Großaufgebot im Einsatz.
Die Feuerwehr war mit einem Großaufgebot im Einsatz.  © dedinag.de

Wie die Beamten am frühen Mittwochnachmittag mitteilten, sei es nach dem derzeitigen Stand der Ermittlungen am Vortag zu einer sehr schnellen "explosionsartige Energiefreisetzung" innerhalb des betroffenen Gebäudes im Haselweg gekommen, die den Vollbrand des Bungalows zur Folge hatte.

Die Explosion sei laut Polizei möglicherweise vorsätzlich durch einen 59 Jahre alten Bewohner herbeigeführt worden. Der Verdächtige konnte demnach am Mittwochvormittag durch Beamte des Kommissariats 13 festgenommen werden.

Der Mann befand sich in einem kleinen Gebäude im Garten des zerstörten Objekts. Da er verletzt war, wurde er vom Rettungsdienst zur Behandlung in ein Krankenhaus in der Landeshauptstadt gebracht.

München: Sie wollten Pädophile ausrauben: Erpresser-Bande steht vor Gericht
München Crime Sie wollten Pädophile ausrauben: Erpresser-Bande steht vor Gericht

Ab welchem Zeitpunkt sich der Tatverdächtige in eben jenem Gebäude befand, wird derzeit von den Beamten noch ermittelt. Eine Nachbarin hatte durch das Feuer leichte Verletzungen erlitten. Sie war ambulant vom Rettungsdienst behandelt worden.

Zur Klärung der exakten Brandursache wurde ein Sachverständiger des Bayerischen Landeskriminalamtes hinzugezogen.

Die Lösch- und Nachlöscharbeiten in Ottobrunn bei München dauerten mehrere Stunden.
Die Lösch- und Nachlöscharbeiten in Ottobrunn bei München dauerten mehrere Stunden.  © dedinag.de

Die Ermittlungen wegen des Herbeiführens einer Sprengstoffexplosion und schwerer Brandstiftung laufen.

Titelfoto: dedinag.de

Mehr zum Thema München: