Gefahr neuer Varianten: Grünen-Gesundheitsexperte sieht Oktoberfest kritisch

München - Der Grünen-Gesundheitsexperte Janosch Dahmen (40) hält die Ausrichtung des Oktoberfestes in München für unvernünftig.

Grünen-Gesundheitsexperte Janosch Dahmen (40) sieht ein Oktoberfest angesichts der Gefahr neuer Corona-Varianten problematisch.
Grünen-Gesundheitsexperte Janosch Dahmen (40) sieht ein Oktoberfest angesichts der Gefahr neuer Corona-Varianten problematisch.  © Kay Nietfeld/dpa

"Ich bin mir nicht sicher, ob es klug und richtig ist (...), jetzt schon Versprechen auszusprechen, dass große Menschenansammlungen im Herbst auf jeden Fall wieder möglich sein sollen", sagte Dahmen dem Bayerischen Rundfunk am Dienstag.

Nach zwei Jahren Corona-Zwangspause soll auf der Münchner Theresienwiese vom 17. September bis 3. Oktober das Oktoberfest wieder steigen.

Es bestehe die große Gefahr neuer Varianten des Coronavirus, sagte Dahmen.

Gerade deswegen sei es für die Menschen wichtig, dass man Vorsicht und Vorsorge in den Mittelpunkt dessen stelle, was komme.

Und nicht Versprechen ausspreche, die man am Ende möglicherweise nicht einhalten könne.

Titelfoto: Kay Nietfeld/dpa

Mehr zum Thema Oktoberfest: