Alles anders auf dem Oktoberfest 2021: Wiesn-Familie gibt Festzelt "Bräurosl" auf

München - 83 Jahre lang führte die Familie Heide die "Bräurosl" auf dem Münchner Oktoberfest. Nun hören die Gastronomen auf. 

Das Pschorr-Festzelt wird seit 1936 von der Familie bewirtschaftet.
Das Pschorr-Festzelt wird seit 1936 von der Familie bewirtschaftet.  © picture alliance / dpa

Sie wollen sich nicht mehr um das Pschorr-Festzelt bewerben, wie die Familie am Montag in München mitteilte. 

Zu den Gründen wollten sich der Wirt Georg Heide und seine Tochter Daniela mittags bei einem Pressegespräch äußern, ebenso zu ihren neuen Plänen.

Das Festzelt der Brauerei Hacker-Pschorr bietet knapp 6500 Sitzplätze und eine Terrasse für weitere rund 1700 Besucher. 

Seit 1901 gehört es zur Wiesn. Bekannt ist unter anderem der Jodelgesang im Zelt und der besonders bei Schwulen beliebte Gay Sunday.

Die Familie Heide betreibt im Münchner Vorort Planegg das Wirtshaus Heide-Volm, das es seit 1854 gibt. 1931 hatte sie das Anwesen von der Pschorrbräu gepachtet und 1940 dann gekauft. 

1936 übertrug die Brauerei der Familie zudem die Bewirtschaftung der "Bräurosl".

Titelfoto: picture alliance / dpa

Mehr zum Thema Oktoberfest:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0