Rasanter Anstieg: Mehr Haushalte in Bayern bekommen Wohngeld

Fürth - Nach einer Gesetzesänderung ist die Zahl der vom Staat mit Wohngeld unterstützten Bürgerinnen und Bürger in Bayern rasant gestiegen.

Nach einer Gesetzesänderung ist die Zahl der vom Staat mit Wohngeld unterstützten Bürger um 38 Prozent gestiegen. (Symbolbild)
Nach einer Gesetzesänderung ist die Zahl der vom Staat mit Wohngeld unterstützten Bürger um 38 Prozent gestiegen. (Symbolbild)  © Ole Spata/dpa

Ganz aktuelle Zahlen gibt es nicht, doch Ende vergangenen Jahres bekamen 55.085 Haushalte Wohngeld.

Das waren 38 Prozent mehr als ein Jahr zuvor, wie das Statistische Landesamt in Fürth am Montag mitteilte.

Im Schnitt bekam ein Haushalt 179 Euro, das waren gut 24 Euro mehr als vorher.

München: Im Bankgebäude: Mann versucht Obdachlose zu vergewaltigen, Passanten ziehen ihn von der Frau
München Crime Im Bankgebäude: Mann versucht Obdachlose zu vergewaltigen, Passanten ziehen ihn von der Frau

Bei der überwiegenden Mehrheit der Fälle zahlen die Behörden einen Zuschuss zur Miete, doch gab es auch gut 2500 Wohneigentümer, die Wohngeld bekamen.

Der Bund hatte zum 1. Januar 2020 das Wohngeld und auch die Mietenstufen erhöht, so dass seither für höhere Mieten als zuvor Wohngeld gezahlt wird.

Obwohl die Mieten in vielen Städten in den vergangenen Jahren stark gestiegen sind, bekommt nach wie vor nur ein kleiner Teil der bayerischen Bevölkerung den Zuschuss.

Insgesamt gab es laut Mikrozensus Ende 2019 über 6,4 Millionen Haushalte in Bayern.

Titelfoto: Ole Spata/dpa

Mehr zum Thema München Politik: