Punkte in Flensburg: Welche Automarke "sammelt" am heftigsten?

München - "Sammeln Sie Punkte?" Eine Frage, die vom Supermarkt bis zur Bundesliga gern mit "Ja" beantwortet wird. Allerdings gibt es Bereiche, da hat man wenig Lust auf eine Anhäufung: beim Fahreignungsregister des Kraftfahrt-Bundesamtes.

Die Flop 10 im Straßenverkehr. Diese Automarken fallen besonders oft unangenehm im Fahreignungsregister des Kraftfahrt-Bundesamtes auf.
Die Flop 10 im Straßenverkehr. Diese Automarken fallen besonders oft unangenehm im Fahreignungsregister des Kraftfahrt-Bundesamtes auf.  © Montage: Check24 + Carsten Rehder/dpa

Hinter dem sperrigen Namen versteckt sich nichts anderes als die umgangssprachlichen "Punkte in Flensburg".

Wer im Straßenverkehr gegen die Regeln verstößt und dabei erwischt wird, muss im Zweifel mit solchen Punkten rechnen.

Bei bis zu sieben Zählern bleibt es bei Ermahnung oder Verwarnung. Ab acht Punkten lernt man das Neun-Euro-Ticket zu schätzen - denn dann ist der Führerschein erstmal weg.

Stahlstrebe löst sich: Bauarbeiter bei Unfall in München schwer verletzt
München Unfall Stahlstrebe löst sich: Bauarbeiter bei Unfall in München schwer verletzt

Wenn man nun entscheiden müsste, welche Automarke in diesem Zusammenhang am ehesten auffällig wird, scheint man schnell davon überzeugt, dass der Porsche Boxster weiter vorne liegt, als ein Fiat Punto.

Aber ist an der Sache auch etwas dran oder urteilt man da etwas voreilig? Das Vergleichsportal Check24 hat hier mal etwas genauer nachgeforscht.

Cupra-Fahrer machen dem Markennamen alle Ehre

Abgeblitzt: Wer mehr als sieben Punkte in Flensburg sammelt, wechselt unfreiwillig von Allwetterreifen auf Schusters Rappen.
Abgeblitzt: Wer mehr als sieben Punkte in Flensburg sammelt, wechselt unfreiwillig von Allwetterreifen auf Schusters Rappen.  © Daniel Reinhardt/dpa

"Cupra-Fahrer haben am häufigsten Punkte in Flensburg. 8,1 Prozent der Halter eines Autos der SEAT-Tochter gaben 2021 an, mindestens einen Punkt in Flensburg zu haben", heißt es in einer Pressemeldung des Unternehmens.

Damit machen die Fans der seit 2018 eigenständigen Marke dem Namen ihres fahrbaren Untersatzes alle Ehre. Der Name "Cupra" entstammt aus der langjährigen Ralley- und Tourenwagen-Historie und stand ursprünglich für "Cup Racer".

Mit 7,3 Prozent liegt der ehemalige Spitzenreiter Porsche auf dem zweiten Verkehrssünder-Platz, gefolgt von Jaguar mit 6,6 Prozent.

Zoff um neue Verordnung: Kliniken befürchten Chaos wegen Test-Bescheinigungen für Besucher
München Corona Zoff um neue Verordnung: Kliniken befürchten Chaos wegen Test-Bescheinigungen für Besucher

Doch nicht nur die Marken, auch die Fahrzeugtypen wurden ins Visier des Vergleichsportals genommen.

"6,5 Prozent der Coupé- und Roadsterfahrer gaben 2021 an, Punkte in Flensburg zu haben. Damit liegen sportliche Autos bei den Punktesünderanteilen klar an der Spitze", teilte Check24 mit.

"Auf den weiteren Plätzen folgen Kombis (5,3 Prozent) und Cabrios (5,0 Prozent). Insgesamt ist der Anteil der Punktesünder bei Coupé und Roadster ein Drittel größer als der Durchschnitt."

Titelfoto: Daniel Reinhardt/dpa

Mehr zum Thema München: