Einfach nur ungemütlich! So wird das Bayern-Wetter in den kommenden Tagen

München - Es wird ungemütlich im Freistaat! Viele Wolken, teils kräftiger Regen und frische Temperaturen - die neue Woche beginnt in Bayern mit Herbstwetter.

Viele Wolken, teils kräftiger Regen und frische Temperaturen - die neue Woche beginnt in Bayern mit Herbstwetter. (Symbolbild)
Viele Wolken, teils kräftiger Regen und frische Temperaturen - die neue Woche beginnt in Bayern mit Herbstwetter. (Symbolbild)  © Karl-Josef Hildenbrand/dpa

Die vielen Regenwolken breiten sich im Verlauf des Montags im Freistaat von Westen nach Osten her immer weiter aus, wie der Deutsche Wetterdienst am Montagvormittag mitteilte. In den Alpen sinkt zudem die Schneefallgrenze auf etwa 1200 Meter.

Die Meteorologen erwarten aufgrund der tristen Bedingungen Höchsttemperaturen zwischen lediglich acht und 13 Grad, im Chiemgau könnten allerdings teils bis zu 15 Grad erreicht werden. Es weht zum Start in die neue Woche ein mäßiger, bisweilen auch frischer Südwest- bis Westwind.

Auch der Dienstag startet zwischen den Alpen und dem Oberpfälzer Wald mit Regen, im Tagesverlauf erwarten die Wetterexperten des DWD dann jedoch Auflockerungen. Die Sonne schafft es mancherorts, die Oberhand zu gewinnen. Die Temperaturen fallen aber dennoch weiterhin überschaubar aus. 

Am Alpenrand und im Bayerischen Wald ist laut Wetterdienst nur mit sechs Grad zu rechnen, am Untermain wird es indes bis zu 13 Grad warm. Ein mäßiger Südwestwind rundet das Gesamtbild ab.

Am Mittwoch regnet es zunächst erneut. Am Nachmittag und Abend wird es jedoch wieder trocken und es kommt zu etwaigen Auflockerungen. Bei sieben Grad am Fichtelgebirge und bis zu 15 Grad westlich des Spessarts bleibt es bei einem mäßigen Südwestwind, der in freien Lagen Frankens stark böig ausfallen kann, im Freistaat richtig herbstlich.

Titelfoto: Montage: Karl-Josef Hildenbrand/dpa, Screenshot/wetteronline.de

Mehr zum Thema München:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0