Rekordumsatz, aber weniger Gewinn bei Münchner Stadtwerken

München - Die Stadtwerke München (SWM) haben erstmals mehr als 10 Milliarden Euro Umsatz gemacht aber dennoch sehr viel weniger Gewinn erzielt. 

Die Stadtwerke München (SWM) haben erstmals mehr als 10 Milliarden Euro Umsatz gemacht. (Archivbild)
Die Stadtwerke München (SWM) haben erstmals mehr als 10 Milliarden Euro Umsatz gemacht. (Archivbild)  © Matthias Balk/dpa

Ursache sind unter anderem deutlich höhere Kosten für Personal und Instandhaltung, wie das der Landeshauptstadt München gehörende Unternehmen am Mittwoch mitteilte. 

So sei unter anderem die Zahl der Mitarbeiter um rund 500 auf 10.166 gestiegen.

Der Gewinn halbierte sich beinahe von 225 auf 116 Millionen Euro. Dennoch überweisen die SWM der Stadt die üblichen 100 Millionen Euro pro Jahr. 

Dobrindt poltert: Wer Baerbock wählt, bekommt die Linke mitgeliefert
München Politik Dobrindt poltert: Wer Baerbock wählt, bekommt die Linke mitgeliefert

Zusammen mit Gewerbesteuer und Konzessionsabgaben erhalte München 257 Millionen Euro und damit drei Millionen mehr als im Vorjahr. Der entsprechende Umsatzsprung von 8,3 auf 10,7 Milliarden Euro geht den Stadtwerken zufolge insbesondere auf Zuwächse bei der Tochter Bayerngas zurück. 

Deutlich gestiegen sind auch die Investitionen, die mit 913 Millionen Euro um 16 Prozent über dem Vorjahreswert lagen. 

Für das laufende Jahr rechnen die SWM mit "spürbar negativen Auswirkungen auf die Finanzkennzahlen" durch die Corona-Krise.

Titelfoto: Matthias Balk/dpa

Mehr zum Thema München:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0