Trotz Corona: Maibaum auf Viktualienmarkt soll kommen

München - Mit Verspätung soll einer der bekanntesten bayerischen Maibäume nun doch noch aufgestellt werden.

Mit Verspätung soll einer der bekanntesten bayerischen Maibäume auf dem Münchner Viktualienmarkt doch noch aufgestellt werden.
Mit Verspätung soll einer der bekanntesten bayerischen Maibäume auf dem Münchner Viktualienmarkt doch noch aufgestellt werden.  © Peter Kneffel/dpa

Für den Münchner Viktualienmarkt ist bereits eine große Douglasie gefällt, wie der Bayerische Bauernverband mitteilte. Dieser soll in Kooperation mit Stadtverwaltung und Münchner Brauereien aufgestellt werden, wenn es die Lage erlaubt.

Der Maibaum auf dem Viktualienmarkt im Herzen Münchens ist normalerweise sowohl Blickfang als auch Fotomotiv für Touristen aus aller Welt.

Derzeit fehlen aber nicht nur die Touristen, sondern auch der Maibaum. Das Vorgängerexemplar wurde 2017 aufgestellt und bereits abtransportiert.

Der neue Maibaum muss noch geschmückt werden, bevor er überhaupt aufgestellt werden kann.

Einen entsprechenden Termin dafür gibt es allerdings derzeit noch nicht. Wegen der Coronavirus-Pandemie fällt in diesem Jahr der Großteil der geplanten Maibaumaufstellungen samt der ebenfalls dazugehörigen Festivitäten aus.

Titelfoto: Peter Kneffel/dpa

Mehr zum Thema München:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0