Türkgücü: Derby gegen 1860 vor der Nase, Ex-Bayern-Kicker im Visier!

München - Am Samstag kommt es in der 3. Liga zum Schlagabtausch zwischen dem TSV 1860 München und Türkgücü München. Der Aufsteiger will den Löwen den Zahn ziehen - und steht offenbar vor einem echten Transferkracher!

Läuft Mehmet Ekici (30) bald für Türkgücü München auf?
Läuft Mehmet Ekici (30) bald für Türkgücü München auf?  © imago images/Zuma Press

Denn wie die Bild-Zeitung berichtet, sollen die Verantwortlichen des Klubs derzeit an einer Verpflichtung von Mehmet Ekici (30) arbeiten.

Für den 30-Jährigen, der zuletzt in Istanbul für Fenerbahce auf dem Rasen stand und aktuell vereinslos ist, wäre es eine Rückkehr in seine Heimatstadt. Der gebürtige Münchner hatte im Jahr 1997 den Sprung von der Jugendtruppe der SpVgg Unterhaching zum FC Bayern München geschafft.

Beim Rekordmeister durchlief er in der Folge die Jugendmannschaften bis hin zu den Profis, konnte sich letztlich gegen die namhafte Konkurrenz im Bayern-Mittelfeld allerdings nicht durchsetzen.

Während es bei den Roten nicht für einen Einsatz in der Bundesliga reichte, absolvierte Ekici für den 1. FC Nürnberg und den SV Werder Bremen insgesamt 73 Spiele im deutschen Oberhaus. Er konnte in diesen sieben Treffer verbuchen und ferner auch insgesamt 13 Tore seiner Mitspieler vorbereiten.

Es folgte 2014 der Wechsel in die Türkei, wo der Gestalter, der für die Nationalmannschaft des Landes zwölf Spiele absolviert hat, danach bei Trabzonspor und Fenerbahce unter Vertrag stand. Seit diesem Sommer ist er ohne Klub.

Mehmet Ekici vor Wechsel zu Türkgücü München?

Aufgrund der Tatsache, dass Ekici vertraglich ungebunden ist, könnte er den Münchnern, die nach zwölf Spieltagen der Liga mit zwei Partien weniger auf dem Konto auf einem starken achten Platz liegen, sofort helfen. Das baldige Wintertransferfenster würde für eine Verpflichtung keinerlei Rolle spielen. Wie weit die Verhandlungen fortgeschritten sind, ist allerdings nicht klar.

Im Kampf um den Aufstieg in die 2. Bundesliga hat die Mannschaft von Trainer Alexander Schmidt (52) mit oder ohne Ekici noch einiges zu leisten. Bereits an diesem Wochenende kommt es dabei zum richtungsweisenden Stadt-Kracher.

Die spannende Partie zwischen Türkgücü und den Sechzgern, die angesichts der Brisanz in beiden Lagern wohl als das Spiel des Jahres gewertet werden dürfte, ist am Samstag (14 Uhr) live bei Magenta Sport sowie im BR zu sehen.

Titelfoto: imago images/Zuma Press

Mehr zum Thema München:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0