Schlimmer Unfall in München: Feuerwehr muss Frau aus ihrem Auto schneiden

München - Schlimme Bilder! Beim Zusammenstoß zweier Autos in München sind zwei Menschen verletzt worden.

In München sind ein Porsche und ein Toyota kollidiert.
In München sind ein Porsche und ein Toyota kollidiert.  © Berufsfeuerwehr München

Wie die Feuerwehr der Landeshauptstadt Bayerns am Freitagvormittag mitteilte, war es am Vorabend um kurz nach 22 Uhr zu dem Unfall gekommen.

Im Kreuzungsbereich der Drygalski-Allee und der Springerstraße sind demnach ein Toyota und ein Porsche kollidiert. Durch die enorme Wucht des Aufpralls wurde der Toyota gegen parkende Autos geschleudert, die 47 Jahre alte Fahrerin in ihrem erheblich demolierten Wagen eingeschlossen.

Die Feuerwehrkräfte mussten mit schwerem technischen Gerät das Dach des Autos entfernen, um die Verletzte aus dem Wrack bergen zu können.

Holetschek: Lohnfortzahlung für Ungeimpfte wäre unsolidarisch
München Politik Holetschek: Lohnfortzahlung für Ungeimpfte wäre unsolidarisch

Der Porsche-Fahrer, bei dem es sich um einen 67 Jahre alten Mann handelt, konnte sein Fahrzeug ohne fremde Hilfe verlassen. Er wurde ebenso wie die 47-Jährige von den Rettungskräften versorgt.

Beide Beteiligten kamen im Anschluss zur weiteren medizinischen Behandlung in Krankenhäuser.

Während der komplexen Rettungs- sowie anschließenden Aufräumarbeiten wurde die Straße von der Polizei gesperrt. Der entstandene Sachschaden an den beschädigten Fahrzeugen konnte von der Feuerwehr zunächst nicht beziffert werden.

Die Feuerwehrkräfte mussten in München das Autodach entfernen, um die Frau (47) aus dem Wrack bergen zu können.
Die Feuerwehrkräfte mussten in München das Autodach entfernen, um die Frau (47) aus dem Wrack bergen zu können.  © Berufsfeuerwehr München

Die Ermittlungen der Münchner Polizei zum genauen Hergang des Unfalls laufen.

Titelfoto: Berufsfeuerwehr München

Mehr zum Thema München: