Rätselhafter Tod: Helfer bergen leblosen Jungen (†13) vom Beckenboden im Freibad

Amberg - Ein 13-Jähriger ist in der Oberpfalz beim Sprung in einem Schwimmbecken ums Leben gekommen.

Das Kind wurde noch im Freibad reanimiert, starb später jedoch im Krankenhaus. (Symbolbild)
Das Kind wurde noch im Freibad reanimiert, starb später jedoch im Krankenhaus. (Symbolbild)  © Daniel Karmann/dpa

Wie die Polizei mitteilte, sei der Bub am Donnerstagmittag in einem Freibad in Amberg laut Zeugen vom Drei-Meter-Brett des Springerbeckens gesprungen.

Wenig später habe er reglos am Beckenboden gelegen und sei von Helfern aus dem Wasser gezogen worden.

Der 13-Jährige ist der Polizei zufolge noch im Freibad reanimiert und dann in ein Krankenhaus gebracht worden.

München: Hassbotschaften an der Tafel: Hunderte Schüler in München müssen nach Hause
München Crime Hassbotschaften an der Tafel: Hunderte Schüler in München müssen nach Hause

Dort sei er wenig später gestorben. Die Kripo ermittelt.

Nähere Informationen zur Todesursache und zum Geschehen lagen der Polizei zunächst nicht vor.

Titelfoto: Daniel Karmann/dpa

Mehr zum Thema München Unfall: