Mercedes-Geländewagen rammt Tram: Münchner Feuerwehr mit vereinten Kräften gefordert

München - Bei einem schweren Unfall in der Ludwigsvorstadt-Isarvorstadt hat ein Geländewagen eine Tram gerammt.

Der Mercedes-Geländewagen wurde durch den Aufprall schwer beschädigt.
Der Mercedes-Geländewagen wurde durch den Aufprall schwer beschädigt.  © Feuerwehr München

Wie die Feuerwehr am Mittag mitteilte, kam es am frühen Samstagmorgen zwischen einem Geländewagen und einer Straßenbahn kurz vor der Reichenbachbrücke zum Unfall: Der Fahrer des G-Klasse Mercedes hatte beim Abbiegen die Tram gerammt.

Durch den Aufprall entgleiste die Straßenbahn und kam erst mehrere Meter neben dem Gleisbett auf der Straße zum Stehen.

Auch die Oberleistung wurde stark beschädigt.

München: Messer-Attacke am Stachus: 29-Jähriger stellt sich der Polizei
München Crime Messer-Attacke am Stachus: 29-Jähriger stellt sich der Polizei

Der Mercedes-Fahrer (60) erlitt bei dem Zusammenstoß leichte Verletzungen, die vor Ort durch den Rettungsdienst versorgt werden konnten. Bei seiner Versorgung wurde festgestellt, dass der 60-Jährige betrunken war. Laut Polizei wurde daraufhin eine Blutentnahme durchgeführt und der Führerschein beschlagnahmt.

Die 58-jährige Trambahnführerin erlitt ebenfalls leichte Verletzungen, die Fahrgäste blieben unverletzt.

Mit schwerem Gerät und der vereinten Kraft des Einsatztrupps wurde die Tram wieder zurück auf die Schienen geschoben. Mitarbeiter der Münchner Verkehrs Gesellschaft kümmerten sich um die beschädigten Leitungen.

Einsatzkräfte der Feuerwehr schieben die Tram mit vereinten Kräften zurück auf die Schienen.
Einsatzkräfte der Feuerwehr schieben die Tram mit vereinten Kräften zurück auf die Schienen.  © Feuerwehr München

Die Kreuzung musste zweieinhalb Stunden komplett gesperrt werden. Genaue Angaben zur Schadenhöhe konnten noch nicht gemacht werden.

Die Polizei hat die Ermittlungen zur Unfallursache aufgenommen.

Update 22. November, 11.50 Uhr: Anzeige gegen betrunkenen Fahrer

Laut Polizeibericht vom Sonntag wird der Gesamtschaden auf mehrere hunderttausend Euro geschätzt.

Gegen den 60-jährigen Mercedes-Fahrer wurden unter anderem Anzeigen wegen Straßenverkehrsgefährdung unter Alkoholeinfluss und wegen fahrlässiger Körperverletzung erstattet.

Titelfoto: Bildmontage: Feuerwehr München

Mehr zum Thema München Unfall: