München: Busfahrer weicht Person aus, Gitter bohrt sich in Innenraum

München - An der erst vor kurzem fertiggestellten Bus- und Tramhaltestelle Romanplatz in München ist es am Sonntagmorgen zu einem Unfall gekommen. 

Die Feuerwehr bei Arbeiten an der Unfallstelle am Romanplatz.
Die Feuerwehr bei Arbeiten an der Unfallstelle am Romanplatz.  © Berufsfeuerwehr München

Wie die Feuerwehr mitteilte, fuhr ein 63-Jähriger mit dem MVV-Bus von der Arnulfstraße kommend in die Haltestelle ein, als plötzlich eine Person vor dem Fahrzeug auftauchte. 

Der Busfahrer wich daraufhin aus und landet mit seinem Gefährt in einem Trenngitter. 

Das Gitter bohrte sich teilweise in den Innenraum und verletzte den 63-Jährigen an den Beinen. Er wurde in ein Krankenhaus gebracht. 

Die Feuerwehr barg zusammen mit Arbeitern der MVG den Bus. 

Ob sich zum Zeitpunkt des Unfalls Fahrgäste in dem Bus befanden, war der Feuerwehr nicht bekannt. Der Sachschaden sei erheblich.

Titelfoto: Berufsfeuerwehr München

Mehr zum Thema München Unfall:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0