Reisebus umgekippt: Mehrere Schwerverletzte nach Unfall bei Autobahndreieck

Bad Abbach - Bei einem Busunfall im niederbayerischen Landkreis Kelheim sind am Samstagmorgen mehrere Personen aus einer tschechischen Reisegruppe verletzt worden.

Mehrerer Personen wurden bei dem Busunfall am Samstagmorgen zum Teil schwer verletzt.
Mehrerer Personen wurden bei dem Busunfall am Samstagmorgen zum Teil schwer verletzt.  © NEWS5 / Fricke

Der Reisebus, der von Italien auf dem Weg nach Prag war, sei gegen 6.30 Uhr ohne Fremdbeteiligung von der Fahrbahnabgekommen und in eine Böschung gekippt, teilte die Polizei am Samstag mit.

Zuvor sei das Fahrzeug am Autobahndreieck Saalhaupt bei der Überfahrt von der A93 auf die B15 ins Schlingern geraten.

Wie Martin Wuchterl, Dienststellenleiter der Polizeiinspektion Mainburg, inzwischen mitteilen konnte, waren 37 Menschen in dem Fahrzeug. Darunter zwei Busfahrer, die unverletzt blieben.

Tausende in München bei Corona-Demos auf der Straße
München Corona Tausende in München bei Corona-Demos auf der Straße

Nach ersten Berichten seien mehrere Insassen leicht verletzt. Insgesamt seien nach aktuellen Erkenntnissen zehn Personen leicht, vier schwer verletzt worden.

"Bei den Schwerverletzten handelt es sich um zwei Frauen im Alter von 21 und 47 Jahren und zwei Männer im Alter von 48 und 52 Jahren", heißt es in einer Mitteilung.

Wie es zu dem Unfall nahe Bad Abbach kam, war zunächst unklar. "Jetzt im Moment ist es noch zu früh", erklärte der Polizeisprecher und verwies darauf, dass man auf den Gutachter und das Auslesen der Fahrdaten warten müsste.

"Der Busfahrer und die Insassen hatten Glück, dass der Bus nur zur Seite gekippt ist", so Wuchterl. Erfahrungsgemäß hätte der Unfall auch dramatischer ausgehen können.

Update, 12.49 Uhr: Polizei gibt nähere Details bekannt

Ein 57-jähriger Busfahrer war ohne Fremdeinwirkung ins Schlingern geraten und mit dem Bus von der Fahrbahn abgekommen.
Ein 57-jähriger Busfahrer war ohne Fremdeinwirkung ins Schlingern geraten und mit dem Bus von der Fahrbahn abgekommen.  © vifogra / Schmelzer

Die Polizei hat gegen Mittag konkretere Details zu dem Unfall mitteilen können.

Demnach kam der von einem 57-Jährigen gesteuerte Reisebus ohne Fremdbeteiligung nach links von der Fahrbahn ab und kippte in eine Böschung.

"Dabei wurden zehn Personen leicht und vier Personen schwer verletzt", heißt es in der Mitteilung.

Gegen Beton-Brückenpfeiler gerast: Mann (†40) stirbt bei schwerem Unfall
München Unfall Gegen Beton-Brückenpfeiler gerast: Mann (†40) stirbt bei schwerem Unfall

Die Verletzten - tschechische Staatsangehörige - seien in verschiedene Krankenhäuser gebracht gebracht worden.

"Die vier Schwerverletzten werden stationär behandelt, die Leichtverletzten haben die Kliniken bereits wieder verlassen", heißt es weiter.

Das Tschechische Generalkonsulat in München wurde nach dem Unfall verständigt und ein tschechisch sprechender Dolmetscher zur hinzugezogen.

Titelfoto: vifogra / Schmelzer

Mehr zum Thema München Unfall: