Unfälle in München richten enormen Schaden an

München - In München haben zwei Verkehrsunfälle einen enormen Sachschaden verursacht.

Die Polizei schätzte den entstandenen Sachschaden bei beiden Unfällen auf über 125.000 Euro. (Symbolbild)
Die Polizei schätzte den entstandenen Sachschaden bei beiden Unfällen auf über 125.000 Euro. (Symbolbild)  © Lino Mirgeler/dpa

Ein 44-Jähriger sei an einer Kreuzung von der Fahrbahn abgekommen und mit seinem Auto gegen einen Ampelmast gefahren, teilte die Polizei am Sonntag mit.

Er sei bei dem Unfall in den frühen Morgenstunden des Neujahrstages alkoholisiert gewesen und ins Krankenhaus gebracht worden, hieß es weiter.

Die Ampel ging durch den Aufprall kaputt. Es entstand ein Sachschaden von ungefähr 50.000 Euro.

Ein 53-Jähriger kam am Samstag mit dem Auto von der Fahrbahn ab und krachte gegen einen geparkten Wagen. Danach fuhr er laut Polizeiangaben gegen einen geparkten Anhänger, der durch den Aufprall gegen ein weiteres geparktes Fahrzeug geschoben wurde.

Das Auto des 53-Jährigen blieb auf der linken Seite liegen. Als Ursache für den Unfall vermutet die Polizei ein akutes gesundheitliches Problem.

Der Mann wurde ins Krankenhaus gebracht. Bei dem Unfall entstand ein Schaden von über 75.000 Euro.

Titelfoto: Lino Mirgeler/dpa

Mehr zum Thema München Unfall:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0