Unfall in München: Feuerwehr befreit Schwerverletzten aus Wrack

München - In München ist es am Donnerstagabend zu einem Auffahrunfall gekommen, bei dem ein 54 Jahre alter Mann schwer verletzt wurde.

Die Feuerwehr bei der Rettung des schwer verletzten Smart-Fahrers.
Die Feuerwehr bei der Rettung des schwer verletzten Smart-Fahrers.  © Berufsfeuerwehr München

Wie die Feuerwehr am Freitag mitteilte, waren ein Smart und ein Mitsubishi gegen 19.18 Uhr auf der Pilgersheimer Straße stadtauswärts unterwegs.

Aus noch ungeklärter Ursache kollidierten die zwei Kleinwagen, der Fahrer des Mitsubishi krachte in das Heck des Smart.

"Ein zufällig anwesender Rettungsassistent leistete sofort Erste Hilfe. Er erkannte, dass der 54-jährige Fahrer des Smarts so schwer verletzt war, dass er nicht selbstständig aus seinem Fahrzeug steigen konnte", so die Feuerwehr.

München: Baby schneller als die Feuerwehr: Rettungswagen muss auf der A99 halten
München Feuerwehreinsatz Baby schneller als die Feuerwehr: Rettungswagen muss auf der A99 halten

Die Retter entschieden sich deshalb für eine sogenannte "große Seitenöffnung". Dabei wird die B-Säule des Autos herausgetrennt, um den Verletzten schonend aus dem Wrack retten zu können.

Anschließend wurde der 54-Jährige in ein Krankenhaus gebracht.

Der Fahrer des Mitsubishi blieb unverletzt.

Die Pilgersheimer Straße musste für den Zeitraum der Rettungsmaßnahmen komplett gesperrt werden.

Titelfoto: Berufsfeuerwehr München

Mehr zum Thema München Unfall: