Sturz aus 70 Metern: Vermisster Wanderer (†63) tot in den Alpen aufgefunden

Mittenwald - Ein 63-Jähriger ist bei einer Wanderung in Mittenwald im Landkreis Garmisch-Partenkirchen tödlich verunglückt.

Die Polizei geht im Moment davon aus, dass der Wanderer etwa 70 Meter in die Tiefe gestürzt ist. (Symbolbild)
Die Polizei geht im Moment davon aus, dass der Wanderer etwa 70 Meter in die Tiefe gestürzt ist. (Symbolbild)  © Armin Weigel dpa/lnw

Nach ersten Erkenntnissen der Polizei vom Donnerstag war der Mann rund 70 Meter in die Tiefe gestürzt.

Eine Pensionsinhaberin hatte den Mann am Mittwoch als vermisst gemeldet.

"Der 63-jährige Urlauber aus Naumburg war am Dienstag, gegen 10 Uhr, zu einer Bergwanderung ins Karwendelgebirge aufgebrochen und zum Frühstück heute nicht mehr erschienen", teilte die Polizei mit.

München: Angehuptes Reh sorgt für handfesten Streit zwischen Jäger und Autofahrer
München Crime Angehuptes Reh sorgt für handfesten Streit zwischen Jäger und Autofahrer

"Es konnte in Erfahrung gebracht werden, dass der 63-Jährige gegen 15 Uhr die Mittenwalder Hütte verließ und talwärts wollte."

Einsatzkräfte fanden den Mann nach einer Suchaktion am Mittwochabend im Bereich Kitzeck.

"Ein Bergführer der Alpinen Einsatzgruppe übernahm die Ermittlungen zu den Todesumständen", teilten die Beamten mit

Titelfoto: Armin Weigel dpa/lnw

Mehr zum Thema München Unfall: