Verschärfte Corona-Kontrollen an Flughäfen: Das müssen Reiserückkehrer wissen

Nürnberg - Zum Ende der Weihnachtsferien werden Reiserückkehrer in Bayern in diesen Tagen besonders kontrolliert.

Joachim Herrmann (64, CSU), bayerischer Innenminister, trifft zu einem Pressetermin mit Mund- Nasenschutz ein.
Joachim Herrmann (64, CSU), bayerischer Innenminister, trifft zu einem Pressetermin mit Mund- Nasenschutz ein.  © Daniel Karmann/dpa

Ein Schwerpunkt sind dabei die Flughäfen. Möglichst alle Einreisenden sollen dort einer Infektionsschutzkontrolle unterzogen werden.

Einblicke in das Verfahren will Innenminister Joachim Herrmann (CSU) am Sonntag (14 Uhr) am Flughafen Nürnberg geben.

Laut Ministerium will er bei seinem Besuch über die verstärkten Kontrollen informieren und das Angebot für Coronatests vorstellen. Solche Tests werden nach Auskunft des Innenministeriums auch an den Airports in München und Memmingen angeboten.

München: 802 Euro für 30 Quadratmeter! In dieser Stadt müssen Studenten am meisten fürs Wohnen zahlen
München 802 Euro für 30 Quadratmeter! In dieser Stadt müssen Studenten am meisten fürs Wohnen zahlen

Herrmann rief die Reiserückkehrer in diesem Zusammenhang dazu auf, sich testen zu lassen, am besten bis zu 48 Stunden vor der Einreise nach Deutschland.

Zugleich warnte er: "Jeder, der gegen die Corona-Schutzmaßnahmen verstößt, muss mit empfindlichen Bußgeldern rechnen."

Titelfoto: Daniel Karmann/dpa

Mehr zum Thema München: