Kein Biergartenwetter für EM! Weitere heftige Gewitter für Bayern erwartet

Bayern - Perfektes Biergartenwetter können Fußballfans in Bayern für das Spiel der deutschen Nationalmannschaft gegen Ungarn (21 Uhr) leider nicht erwarten. Für Mittwochabend und die Nacht erwartet der Deutsche Wetterdienst (DWD) erneut schwere Gewitter mit Unwetterpotential.

In Badelatschen gehen Menschen nach einem Unwetter über eine Weg in Ottobrunn, der mit großen Hagelkörnern bedeckt ist.
In Badelatschen gehen Menschen nach einem Unwetter über eine Weg in Ottobrunn, der mit großen Hagelkörnern bedeckt ist.  © B & S/dpa-Zentralbild/dpa

Nach den heftigen Unwettern der vergangenen Tage geht es vorerst ungemütlich weiter. Dabei kommt es am Mittwoch im Freistaat zunächst zu schauerartigem Regen mit nur vereinzelten Gewittern, wie der DWD mitteilte.

Für den weiteren Tagesverlauf werden mehr Gewitter mit Unwetterpotenzial erwartet, die bis in die Nacht hinein andauern sollen.

Der DWD warnt vor Hagel, Windböen von bis zu 70 Stundenkilometern sowie Starkregen. Besonders betroffen sind demnach der Süden und die Mitte Bayerns.

München: Hunde-Attacke in München: Unangeleinte Boerboels verletzen Mann schwer
München Hunde-Attacke in München: Unangeleinte Boerboels verletzen Mann schwer

Schwere Gewitter zogen auch in der Nacht zum Mittwoch wieder über Teile Bayerns hinweg. Der Schaden hielt sich diesmal allerdings in Grenzen, wie die Polizei mitteilte.

Besonders betroffen waren Niederbayern und die Oberpfalz. In Niederbayern rückten die Einsatzkräfte wegen des Unwetters insgesamt rund 80 Mal aus. Der Schwerpunkt lag dabei zunächst auf der Region Rottal und auf Passau, in der Nacht verlagerte er sich erst nach Landshut und schließlich nach Straubing.

In der Oberpfalz meldeten die Einsatzkräfte nur rund zehn Einsätze, meistens wegen auf Straßen gefallener Äste oder Wasser, welches in die Richtung von Kellern floss.

Titelfoto: B & S/dpa-Zentralbild/dpa

Mehr zum Thema München Wetter: