Köln mit bitterer Derby-Niederlage gegen Gladbach

Köln – Bittere Derby-Pleite für den 1. FC Köln! Am Samstagnachmittag unterlagen die Geißböcke den Gästen aus Mönchengladbach mit 0:1. Vor 50.000 Zuschauern im ausverkauften Rheinenergie-Stadion erzielte Plea (14.) das entscheidende Tor.

Köls Kapitän Hector im Zweikampf mit Gladbachs Thuram.
Köls Kapitän Hector im Zweikampf mit Gladbachs Thuram.  © Federico Gambarini/dpa

Angetrieben von einer fantastischen Stimmung gaben beide Teams vom Beginn an Vollgas. Beim FC durfte der wieder genesene Cordoba im Angriff ran. Er und sein Sturmkollege hatten auch die ersten Kölner Möglichkeiten im Spiel.

Das erste Ausrufezeichen setzten jedoch die Gäste aus Mönchengladbach. Zakaria setzte einen Abpraller aus knapp 25 Metern an die Latte (11.).

Es waren dann auch die Gladbacher, die die Spielkontrolle übernahmen und das Mittelfeld beherrschten. Köln machte viele Fehler und hatte der Wucht der Gäste wenig entgegenzusetzen.

So kam es dann auch zum Rückstand. Skhiri bekam keinen Zugriff auf Embolo und der Ball landete über einen Kölner bei Plea, der zum 0:1 einschob (14.).

Köln suchte die Antwort durch Cordoba, der das Tor aber klar verfehlte (17.). In der Folge fanden die Hausherren offensiv kaum noch statt.

Mönchengladbach hatte weitere gute Chancen durch Plea (36.) und Neuhaus (38.). Zur Pause blieb es beim verdienten, aber noch knappen Rückstand für den FC.

Beierlorzer bringt die Derbyhelden Risse und Terodde

Anthony Modeste - hier gegen Gladbachs Ginter - blieb glücklos.
Anthony Modeste - hier gegen Gladbachs Ginter - blieb glücklos.  © Federico Gambarini/dpa

Auch nach der Pause kontrollierte zunächst der Gast das Spielgeschehen. Köln kam dennoch zu einer Doppelchance. Zunächst scheiterte Drexler mit einem Schlenzer (52.), dann wurde Verstraetes Schuss noch geblockt (53.).

Ansonsten probierte Köln es wieder mit vielen langen Bällen, ohne damit besonders erfolgreich zu sein. Die beste Chance hatte Modeste mit einem Kopfball (62.).

Je mehr das Team offensiv riskierte, desto größer wurde auch die Gefahr eines Gladbacher Konters. Allerdings schalteten die Gäste zwar schnell um, zeigten sich vor dem Tor aber sehr ineffektiv. Thuram vergab freistehend die Vorentscheidung (64.)

FC-Trainer Beierlorzer setzte auf einen Impuls von außen und brachte mit Terodde und Risse die Siegtorschützen bei den vorigen beiden Kölner Derbysiegen 2016 und 2018 (74.). Kurz danach rettete Ehizibue für Horn (75.).

Nach einem Kopfball von Terodde (80.) war Cordoba (88.) dem Ausgleich nahe, aber Gladbachs Sommer parierte glänzend. Köln verlor am Ende knapp gegen einen überlegenen Gegner. Ein Punkt war aufgrund des Gladbacher Chancenwuchers dennoch möglich.

Jhon Cordoba zeigte wie gewohnt vollen Einsatz, konnte aber kein Tor erzielen.
Jhon Cordoba zeigte wie gewohnt vollen Einsatz, konnte aber kein Tor erzielen.  © Federico Gambarini/dpa

Titelfoto: Federico Gambarini/dpa

Mehr zum Thema 1. FC Köln:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0