Langer Ausfall droht: Niklas Hauptmann muss am Knie operiert werden

Köln - Der 1. FC Köln muss im Aufstiegsrennen der 2. Fußball-Bundesliga länger als erwartet auf Niklas Hauptmann verzichten.

Niklas Hauptmann im Zweikampf mit Bochums Tim Hoogland im Hinspiel beim VfL.
Niklas Hauptmann im Zweikampf mit Bochums Tim Hoogland im Hinspiel beim VfL.  © DPA

Der Mittelfeldspieler, der zuletzt beim 4:1-Heimsieg gegen den FC St. Pauli am 8. Februar auf dem Platz stand, muss sich nun doch einer Knie-Operation unterziehen.

Zwischenzeitlich war Hauptmann nach einer Meniskus-Verletzung im linken Knie bereits ins Training zurückgekehrt.

Der Verein teilte am Sonntag aber mit, Hauptmanns Knie habe "eine Reaktion gezeigt".

Die Ärzte hätten nun entschieden, dass "eine Operation unumgänglich ist".

Über die Dauer des Ausfalls des 22-Jährigen, der in dieser Saison auf zehn Liga-Einsätze kommt, machte der Club keine Angaben.

Damit wird Hauptmann natürlich auch beim so wichtigen Nachholspiel am kommenden Mittwoch in Aue (19.30 Uhr) fehlen.

Markus Anfang: "Es wird schwer in Aue"

In Aue dabei sein wird dagegen Stürmer Anthony Modeste, der bei 3:1-Sieg gegen Sandhausen der Match-Winner war (TAG24 berichtete), auch wenn Trainer Markus Anfang den 30-Jährigen noch nicht bei vollem Leistungs-Vermögen sieht.

"Er hat seine Qualitäten, er braucht wenige Chancen, das hat man gestern wieder gesehen. Trotzdem wissen wir, dass er noch nicht bei 100 Prozent ist. Da müssen wir ihn hinbringen", sagte Anfang am Sonntag.

Das Spiel gegen den Tabellen-Zwölften aus dem Erzgebirge nimmt der FC-Coach nicht auf die leichte Schulter. "Wir haben jetzt die Möglichkeit, innerhalb kürzester Zeit viele Punkte zu machen. Es wird schwer in Aue, das wissen wir, aber wir müssen jetzt nachlegen. Das wissen die Jungs auch – und das wollen sie unbedingt" sagte Anfang.

Mehr zum Thema 1. FC Köln:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0