Nach Roter Karte gegen Kölner Kingsley Ehizibue: DFB verhängt Sperre

Köln - Die Strafe folgt auf dem Fuße: Nachdem Kingsley Ehizibue (24) beim Spiel gegen den FC Bayern München die Rote Karte sah, verhängte der Deutsche Fußballbund (DFB) jetzt die Strafe.

Kingsley Ehizibue und Coutinho im Zweikampf.
Kingsley Ehizibue und Coutinho im Zweikampf.  © Matthias Balk/dpa

Ein Spiel muss der Kölner Abwehrspieler aussetzen. Diese Strafe verhängte der DFB am Montag. Damit wird er beim Match gegen Hertha BSC nicht auf dem Platz stehen.

Der Auslöser der Strafe und der vorher verhängten roten Karte: Coutinho (27) war in der 59. Spielminute von Kingsley Ehizibue per Notbremse gefoult worden.

Der nachfolgende Elfmeter durch Courtinho bedeutete das 3:0 gegen den 1. FC Köln, der fortan mit zehn Spielern gegen Bayern kämpfen musste und letztlich 4:0 unterging.

Ehizibue foulte Coutinho im Verlauf des Spiels und sah dafür die Rote Karte.
Ehizibue foulte Coutinho im Verlauf des Spiels und sah dafür die Rote Karte.  © Angelika Warmuth/dpa

Mehr zum Thema 1. FC Köln:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0