Cordoba statt Modeste: Die Aufstellung des 1. FC Köln gegen Union Berlin

Köln/Berlin - Der 1. FC Köln setzt beim Spiel gegen Union Berlin auf Stürmer-Wucht Jhon Cordoba. Anthony Modeste wird vorerst auf der Bank sitzen. Ergänzend läuft Simon Terodde mit ihm im Angriff auf und soll für Tore gegen Berlin sorgen.

Jhon Cordoba soll bei den Berliner Tore schießen.
Jhon Cordoba soll bei den Berliner Tore schießen.  © dpa/Marius Becker

"Mit Jhon Cordoba im Sturm und Lasse Sobiech in der Innenverteidigung geht der FC ins Spiel bei Union Berlin", kündigte der 1. FC Köln kurz vor Spielbeginn an.

Der neue Trainer des 1. FC Köln muss in der Partie am Sonntag (15.30 Uhr/Sky) in Berlin auf die gesperrten Jonas Hector und Rafael Czichos verzichten.

"Natürlich sind die Sperren von Jonas und Rafael für uns nicht so günstig, aber wir haben auch andere Lösungen", meinte der Coach.

In die Startelf rückte auch Lasse Sobiech, der in dieser Saison noch nicht zum Einsatz kam.

"Es wird ein Fight, der oftmals in der Luft entschieden wird. Mit Sobiech haben wir auch die rustikalere Variante", sagte Gisdol.

Auf der linken Außenbahn beginnt der junge Noah Katterbach.

Update, 14.54 Uhr: Union Berlin ohne Subotic und Schlotterbeck

Der 1. FC Union Berlin muss gegen Mit-Aufsteiger 1. FC Köln neben Keven Schlotterbeck auch auf Neven Subotic verzichten. Beide Innenverteidiger fallen in der Partie der Fußball-Bundesliga am Sonntag (15.30 Uhr/Sky) verletzt aus, für sie rücken Michael Parensen und erstmals in dieser Saison von Beginn an auch Florian Hübner ins Team.

Schlotterbeck hatte sich zuletzt beim 1:2 beim FC Schalke 04 eine Bänderverletzung im rechten Knie zugezogen, Subotic fehlt nach Club-Angaben kurzfristig mit muskulären Problemen.

Mehr zum Thema 1. FC Köln:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0