1. FC Köln wollte ihn nicht mehr: Sörensen ist Herbstmeister

Köln/Bern – Frederik Sörensen (27) hat wieder Grund zur Freude: Der vom 1. FC Köln ausgeliehene Verteidiger hat mit Young Boys Bern die Herbstmeisterschaft in der Schweizer Super League errungen.

Derzeit verliehen: Frederik Sörensen (27) kam zwischen 2015 und 2019 zu 97 Einsätzen für den 1. FC Köln.
Derzeit verliehen: Frederik Sörensen (27) kam zwischen 2015 und 2019 zu 97 Einsätzen für den 1. FC Köln.  © Axel Heimken/dpa

Der Däne postete am Dienstag ein Jubelbild von sich und seinen Teamkollegen aus der Kabine. Denn nach dem 0:0 in Lugano überwintert Bern auf Platz 1 und darf sich Herbst- bzw. Wintermeister nennen.

Sörensen trug als Stammspieler seinen Anteil zum Erfolg bei. Nach nur fünf Einsätzen in der Aufstiegssaison beim 1. FC Köln stand er nach seinem Wechsel im Sommer 2019 in 13 von 14 Spielen auf dem Platz.

Im Achtelfinale des Pokals gelang dem 27-Jährigen sogar ein Treffer. Auch international durfte sich der Innenverteidiger beweisen. In der Europa League kam er in allen sechs Partien über die volle Spielzeit zum Einsatz. Leider scheiterte er mit Bern am Ende knapp und landete hinter dem FC Porto und den Glasgow Rangers.

Sörensens Vertrag in Bern endet im Sommer 2020. Danach steht er noch bis 2021 beim 1. FC Köln unter Vertrag. Allerdings waren seine Dienste dort zuletzt nicht mehr gefragt.

Ob er im Sommer 2020 eine neue Chance erhält? Sein Wechsel per Leihe hat sich jedenfalls für ihn als goldrichtige Entscheidung erwiesen.

Mehr zum Thema 1. FC Köln:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0