Irre Aufholjagd, Spitzenreiter! Lok Leipzig schlägt Cottbus nach 0:2-Rückstand

Leipzig - Trotz einer ganzen Halbzeit in Überzahl sah der 1. FC Lokomotive Leipzig am Samstag kurz nach der Halbzeit wie der Verlierer aus. Gegen Drittliga-Absteiger Energie Cottbus drehten die Sachsen im Bruno-Plache-Stadion aber das Spiel noch, gewannen mit 3:2 (0:1). Felix Brügmann (43.) und Marcel Hoppe (47.) brachten die Gäste komfortabel in Unterzahl in Führung, doch Romarjo Hajrulla (51.) und Doppelpacker Djamal Ziane (62., 68.) schossen den FCL doch noch an die Tabellenspitze.

Die Stimmung schlug auch neben den Platz über. Hier gibt's eine Rudelbildung mit Cottbus-Coach Pele Wollitz (2.v.r.).
Die Stimmung schlug auch neben den Platz über. Hier gibt's eine Rudelbildung mit Cottbus-Coach Pele Wollitz (2.v.r.).  © Picture Point/Roger Petzsche

Während sich die Gäste aus Brandenburg mit zwei Siegen und einer Niederlage aus den bisherigen drei Ligaspielen auf Tabellenplatz fünf wiederfanden, rangierten die noch ungeschlagenen Probstheidaer auf dem dritten Platz, konnten dank der Patzer vom BFC Dynamo (1:1 in Halberstadt) und dem Berliner AK (0:1 in Lichtenberg) mit einem Sieg sogar die Tabellenspitze übernehmen.

Lok konnte sich zwei Wochen auf die Begegnung vorbereiten, während Cottbus erst am Montag im DFB-Pokal ranmusste, am Rekordsieger FC Bayern München aber mit 1:3 scheiterte (TAG24 berichtete).

Die Partie im "Bruno" ging gleich richtig offensiv los. Schon nach 40 Sekunden musste Loks Torhüter Lukas Wenzel erstmals eingreifen und eine flache Hereingabe von Berkan Taz halten.

Taz war auch in der 18. Minute mittendrin, als er nach Vorlage von Felix Brügmann keinen Druck hinter den Ball brachte.

Dann war auch mal die Loksche an der Reihe, Paul Schinke packte einen satten Schuss aus, doch Keeper Lennart Moser tauchte ins linke Eck ab und parierte glänzend (24.).

Wahnsinns-Rettungstat: Wieder nahm sich Taz den Ball, der den geschlagenen Wenzel schon überwunden hatte, doch Patrick Wolf flog noch ins Tor und rettete per Kopf - ganz stark (32.)!

In der 42. Minute sah Cottbus' Linksverteidiger Ben Florian Meyer nach einem Zweikampf mit David Urban glatt Rot. Schiedsrichter Marko Wartmann wurde anschließend von den Gästefans als "Arschloch" bezeichnet und "Hängt sie auf, die schwarze Sau" angestimmt.

Cottbus ging dann sogar noch in Führung, kurz darauf traf Brügmann mit einem platzierten Schuss zum 1:0 für den FCE (43.).

Joker Hoppe erhöht, doch Lok Leipzig startet irre Aufholjagd

Der ehemalige Lok-Stürmer Felix Brügmann traf kurz vor der Halbzeit zum 1:0 für Energie.
Der ehemalige Lok-Stürmer Felix Brügmann traf kurz vor der Halbzeit zum 1:0 für Energie.  © Picture Point/Roger Petzsche

Kurz nach Wiederanpfiff kam es noch schlimmer für die Elf von Teammanager Björn Joppe.

Der eingewechselte Ex-Bulle Marcel Hoppe traf freistehend nach Vorlage von Dimitar Rangelov zum 2:0 für Energie (47.).

Doch dann begann die große Aufholjagd!

Der ebenfalls eingewechselte Romarjo Hajrulla konnte FCE-Keeper Moser überwinden, obwohl dieser noch mit der linken Hand dran war - 1:2 (51.).

Etwa zehn Minuten später stieg Djamal Ziane im Sechzehner am höchsten, konnte sich gegen Hoppe durchsetzen und ausgleichen - 2:2 (62.).

Und dann wurde es ganz verrückt. Joker Stephané Mvibudulu gab einen Ball vom linken Flügel flach vors Tor, dort stand Ziane wieder goldrichtig und schob locker ein - 3:2 (68.). Das Ende eines irren Viertliga-Matches, an dem Lok als Tabellenführer dasteht!

Für Lok geht es am kommenden Freitag ab 19 Uhr gegen Optik Rathenow weiter - wieder im heimischen "Bruno".

Kapitän Robert Zickert bejubelt den zwischenzeitlichen 2:2-Ausgleich von Djamal Ziane. Der traf kurz danach noch zum 3:2-Sieg.
Kapitän Robert Zickert bejubelt den zwischenzeitlichen 2:2-Ausgleich von Djamal Ziane. Der traf kurz danach noch zum 3:2-Sieg.  © Picture Point/Roger Petzsche
Doppeltorschütze Djamal Ziane (2.v.l.) ließ sich ordentlich feiern.
Doppeltorschütze Djamal Ziane (2.v.l.) ließ sich ordentlich feiern.  © Picture Point/Roger Petzsche

Mehr zum Thema Lok Leipzig:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0