Lok Leipzig verliert Testspiel gegen Drittligist Halle deutlich

Bad Blankenburg - Auf dem Gelände der Sportschule im thüringischen Bad Blankenburg stieg im Rahmen des Trainingslagers des Halleschen FC am Mittwochabend ihr erstes hochkarätiges Testspiel. Gegner war Regionalligist Lok Leipzig. Die Begegnung fand mit dem favorisierten Drittligisten einen klaren Sieger, der mit 4:0 (1:0) gewinnen konnte. Julian Guttau (34. Minute), Davud Tuma (67./82.) und Jonas Nietfeld (74.) trafen.

Teamchef Björn Joppe hat mit Lok Leipzig die dritte Niederlage im fünften Testspiel hinnehmen müssen.
Teamchef Björn Joppe hat mit Lok Leipzig die dritte Niederlage im fünften Testspiel hinnehmen müssen.  © Picture Point/S. Sonntag

28 Tore hat der FCL in den bisherigen vier Testpartien bereits erzielt. Klingt echt gut, doch die ersten beiden (1:3 gegen Aue und 0:5 gegen Viktoria Köln) gingen klar verloren. Für den HFC war Lok der sechste Vorbereitungsgegner, beeindruckende 72:0 Tore waren die bisherige Bilanz.

Lok ging mit den Sommer-Neuzugängen Leon Heynke, Aykut Soyak und Stephané Mvibudulu ins Match.

Der Vorjahres-Vierte in der 3. Liga kam besser in die Partie, erspielte sich in der Anfangsphase mehrere Möglichkeiten. Auffällig wurden die Leipziger erst nach etwa einer halben Stunde.

Doch in der 34. Minute schlugen die Rot-Weißen zu: Nach Pass von Neuzugang Antonios Papadopoulos schnappte sich Julian Guttau den Ball und blieb vor Torhüter Lukas Wenzel eiskalt - 1:0 für den HFC.

Bis zur Halbzeit vergab vor allem Halles Sebastian Mai mehrere gute Chancen. Kurz vor dem Seitenwechsel gelang Loks David Urban fast der Ausgleich per Kopfball, doch der Versuch ging knapp am Kasten von Tom Müller vorbei.

Lok besser, Halle trifft

In der zweiten Hälfte durfte dann auch Loks Neuer Milan Senic ran. Das 21-jährige Sturmtalent ersetzte Verteidiger Heynke. HFC-Coach Torsten Ziegner wechselte dagegen gleich siebenmal.

Lok kam in Bad Blankenburg deutlich besser aus der Kabine, doch Halle erhöhte. Davud Tuma, gerade erst eingewechselt, schloss eine Einzelaktion sicher zum 2:0 ab (67.). Und auch das 3:0 ließ nicht lang auf sich warten, Jonas Nietfeld köpfte nach Flanke von Pascal Sohm zur Vorentscheidung ein (74.). In der 82. Minute wurde es noch deutlicher, Joker Tuma schob zum 4:0-Endstand ein. Vom FCL kam zum Ende hin gar nichts mehr.

Auf den 1. FC Lok Leipzig warten jetzt noch sechs Testspiele vor dem Saisonstart in der Regionalliga Nordost. Unter anderem trifft das Team von Teamchef Björn Joppe daheim noch auf den FSV Zwickau (13. Juli, 14 Uhr) und den Wuppertaler SV (20. Juli, 13.30 Uhr). Am letzten Juli-Wochenende startet Lok mit einem Heimspiel gegen Hertha BSC II in die Mission Drittliga-Aufstieg.

Mehr zum Thema Lok Leipzig:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0