Endgültiges Aus! Heiko Scholz und Lok Leipzig gehen getrennte Wege

Leipzig - Ex-Trainer Heiko Scholz (52) und der 1. FC Lokomotive Leipzig gehen endgültig getrennte Wege.

Heiko Scholz (52) und der 1. FC Lok trennen sich zum Jahresende.
Heiko Scholz (52) und der 1. FC Lok trennen sich zum Jahresende.  © Picture Point/G. Krieg

Wie der Fußball-Regionalligist am Freitagnachmittag bekannt gab, wurde der Vertrag in beidseitigem Einvernehmen zum 31. Dezember 2018 aufgelöst. Über die Aufhebungsmodalitäten wurde Stillschweigen vereinbart.

"Scholle" stand knapp fünf Jahre beim FCL an der Seitenlinie. Von 1986 bis 1990 kickte er aktiv beim Probstheidaer Klub. Eigentlich sollte er nach der Trennung als Trainer beim Tabellen-Achten in anderer Funktion weiterarbeiten.

"Heiko Scholz ist und bleibt eine FCL-Legende, daran gibt es selbstverständlich nichts zu rütteln. Das Tor zum Gelände des Bruno-Plache-Stadions steht immer für ihn offen", teilte der Verein mit.

Heiko Scholz: "Es waren fünf schöne und erfolgreiche Jahre in denen wir viel erreicht haben. Ich bedanke mich bei allen, die mich und den 1. FC Lok unterstützt haben. Ich werde mich sportlich neu orientieren."

Lok-Präsident Thomas Löwe bedankte sich für "alles, was Scholle für die Loksche geleistet hat" und der Aufsichtsratsvorsitzende Olaf Winkler fügte an: "Er hat unseren Verein in den letzten Jahren wie kein Zweiter nach innen und außen repräsentiert. Vielen Dank, Scholle!"


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0