4:1 gegen Herthas Bubis: Lok Leipzig vergoldet sein Vereinsjubiläum

Leipzig - Der abstiegsbedrohte 1. FC Lokomotive Leipzig hat das Regionalliga-Duell gegen Hertha BSC II am Sonntag mit 4:1 (1:1) gewonnen.

Der 1. FC Lokomotive Leipzig holte am 11. November mit 4:1 (1:1) den Sieg gegen die favorisierten Berliner.
Der 1. FC Lokomotive Leipzig holte am 11. November mit 4:1 (1:1) den Sieg gegen die favorisierten Berliner.  © Picture Point

Gegen den Tabellendritten sorgten im Rahmen der 125-jährigen Jubiläumsfeier Nils Gottschick (25. Minute), ein Berliner Eigentor (65.) und Matthias Steinborn (84.) für Jubel.

Neun Minuten nach Anpfiff vergab Hertha BSC II seine erste Chance. David Urban kam unglücklich mit der Hand an den Ball, Hertha bekam einen Elfmeter zugesprochen!

Doch Loks Torhüter Benjamin Kirsten hielt den Ball von Sidney Friede.

Fünf Minuten später war er dann machtlos: Nikos Zografakis schoss das 1:0 für die Jungspunde der "Alten Dame" (14. Minute).

Doch Ex-Herthaner Nils Gottschick erlöste die Lok-Fans und glich in der 25. Minute per Freistoß aus. Der Jubel im Bruno-Plache-Stadion war groß.

Mit diesem Ergebnis ging es in die Halbzeitpause.

Nach der Pause wurden Nicky Adler und Kevin Schulze für Markus Krug und Lovro Sindik eingewechselt.

3.056 Fans erlebten in der 65. Minute das 2:1 für Lok. Ein Herthaner lenkte den Ball nach Steinborns Flanke ins eigene Tor. Ernesto De Angelo musste in der 75. Minute nach einem Foul an Matthias Streinborn vom Platz. Keine 20 Minuten nach dem 2:1 bekam Steinborn noch eine Chance - und nutzte sie.

In der 84. Minute stand es somit 3:1 für den 1. FC Lokomotive Leipzig. Das Spiel schien damit entschieden, doch dann punktete Steinborn nochmal in der 89. Minute. Mit nun 19 Punkten hat Lok einen wichtigen Schritt aus dem Tabellenkeller gemacht.

Am kommenden Samstag (14.05 Uhr) reisen die Blau-Gelben im Sachsenpokal-Achtelfinale zum Ligakonkurrenten VfB Auerbach. Gewinnt Lok und kann sich auch Erzrivale BSG Chemie in Trebendorf durchsetzen, winkt am 21. November das Stadtderby im Alfred-Kunze-Sportpark (TAG24 berichtete).

© Picture Point
© Picture Point

Mehr zum Thema Sachsen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0