Lok Leipzig kommt gegen Viktoria Berlin nicht über torloses Remis hinaus

Leipzig - Ein Regionalliga-Kick ohne Sieger! Der 1. FC Lok kam gegen den FC Viktoria 1889 Berlin im Leipziger Bruno-Plache-Stadion nicht über ein 0:0 hinaus.

Seine Mannschaft holte gegen Viktoria Berlin nur ein torloses Remis: Lok-Coach Wolfgang Wolf.
Seine Mannschaft holte gegen Viktoria Berlin nur ein torloses Remis: Lok-Coach Wolfgang Wolf.  © Picture Point

Die Loksche startete mit Neuzugang Fabian Guderitz im Tor. Der Nachfolger von Stamm-Keeper Benny Kirsten hatte in der ersten Halbzeit hin und wieder mal zu tun, hielt aber die Null.

Keine Aufreger, nichts Nennenswertes! Die Offensivbemühungen beider Mannschaften waren nicht von Erfolg gekrönt und so ging es torlos in die Kabine.

Nach Wideranpfiff hatte die Lokomotive dann mehr vom Spiel, erspielte sich mehrere Torchancen - wurde dafür jedoch nicht belohnt.

Maik Salewski knallte den Ball in der 66. Minute an die Latte, es hätte die Führung für die Leipziger sein können.

Rund fünf Minuten später (72.) lag der 1:0-Führungstreffer für die Sachsen in der Luft, doch der eingewechselte Ishmael Schubert-Abubakari traf ebenfalls nur das Aluminium.

Mehr passierte nicht mehr innerhalb der 90 Minuten. Und so trennten sich beide Mannschaften mit einem torlosen Remis.

Mehr zum Thema Lok Leipzig:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0