Fußballer vom 1. FC Nürnberg für tot erklärt: DFB mit einer Mega-Panne!

Nürnberg - Zunächst: Entwarnung, Dennis Lippert vom 1. FC Nürnberg ist nicht tot, sondern quicklebendig. Dem Deutschen Fußballbund (DFB) ist (glücklicherweise) ein ebenso peinlicher wie trauriger Fauxpas unterlaufen.

Im März 2017 kämpft Dennis Lippert (l) mit dem Bielefelder Fabian Klos um den Ball. Wenige Tage später riss er sich das Kreuzband.
Im März 2017 kämpft Dennis Lippert (l) mit dem Bielefelder Fabian Klos um den Ball. Wenige Tage später riss er sich das Kreuzband.  © Daniel Karmann/dpa

Der Spieler der zweiten Vertretung der "Glubberer" wurde selbst von seiner eigenen Todesnachricht überrascht. So soll er, laut seines Spielerprofils auf der Homepage des DFB, bereits am 11. Juni 2019 verstorben sein.

"Ich habe von einem Journalisten davon erfahren. Ich wusste, dass ein Motorradsportler mit demselben Namen verunglückt ist. Dass der DFB das dann aber auf meinem Profil so kennzeichnet, habe ich nicht gewusst. Ich habe dann direkt nachgeschaut und das Todesdatum unter meinem Namen gesehen", so der 24-Jährige gegenüber der "Bild".

Hintergrund des Fehlers: Der Motorradfahrer Dennis Lippert verstarb am ebenjenem 11. Juni 2019 im Alter von 23 Jahren infolge eines Unfalls in Oschersleben.

Wie ein DFB-Sprecher mitteilte, bedaure man den Vorfall zutiefst und hat sich bereits beim sechsmaligen Zweitliga-Kicker Lippert für dieses Versehen entschuldigt.

"Wir werden ihn zu einem unserer nächsten Länderspiele einladen", so der Sprecher weiter. Ob Jogi Löw wohl schon davon weiß...

Mehr zum Thema Fußball Bundesliga:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0