Union-Star Ujah trifft auf alte Liebe: "Wie bei Mann und Frau"

Berlin - Das kommende Liga-Spiel wird für Unions Sommer-Neuzugang Anthony Ujah ein ganz besonderes. Der Stürmer trifft mit dem 1. FC Köln auf seine alte Liebe. Drei Jahre lang, von 2012 bis 2015, spielte der Stürmer für die Geißböcke, erzielte in 94 Spielen 34 Tore.

Anthony Ujah (l.) bejubelt mit Christopher Trimmel (r.) seinen Treffer zum 1:0 gegen Borussia Mönchengladbach.
Anthony Ujah (l.) bejubelt mit Christopher Trimmel (r.) seinen Treffer zum 1:0 gegen Borussia Mönchengladbach.  © Soeren Stache/dpa-Zentralbild/dpa

"Es ist wie bei einem Mann und einer Frau. Du weißt nicht genau, warum du jemanden liebst. Aber sowas kommt von Herzen", sagte der 29-Jährige bei "rbb24.de" vor der Partie gegen die Kölner am Sonntag (15.30 Uhr/Sky).

Die Torhymne "Denn Wenn Et Trömmelche Jeht" kann Ujah immer noch mitsingen.

"Diese Hymne zu hören, ist immer besonders", sagt der Angreifer, der vor Saisonbeginn von Mainz nach Köpenick gewechselt war, "das werde ich nie vergessen. Als Spieler bekommst du Kraft von solchen Aktionen." Ujah besitzt in Köln noch ein Haus und verbringt in der Domstadt auch mal seine trainingsfreie Zeit.

Vergleiche mit seinem aktuellen Verein liegen für den Nigerianer auf der Hand. "Es gibt nicht viele Unterschiede. Beim FC ist das Stadion größer", sagt der Offensivspieler, für den Union die neunte Station als Profi ist.

Im Stadion An der Alten Försterei seien die Zuschauer dafür sehr laut. "Manchmal hast du das Gefühl, dass 100.000 Leute da sind - obwohl es eigentlich nur 22.000 sind."

Dafür sei die Ruhe im und um den Club ein großer Unterschied zum FC. "Auch wenn es nicht gut läuft, feiern die Fans uns immer", sagt Ujah, der diese Ruhe als großen Vorteil ansieht: "Hier in Ruhe arbeiten zu können, auch wenn du schwere Zeiten hast, ist ein großer Faktor, warum wir bis jetzt sehr gut spielen und viele Punkte holen."

Mehr zum Thema 1. FC Union Berlin:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0